Studie zu Schlafgesundheit bei Kindern

Schlaf: 39 Minuten können den Unterschied machen

, Uhr
Berlin -

Wie wichtig ausreichend Schlaf auch bei Kindern tatsächlich ist, unterstreicht eine neue Studie aus Neuseeland: Diese ergab, dass bei Kindern schon 39 Minuten mehr Schlaf für die Lebensqualität entscheidend sein können.

Bisher gibt es nur wenige Studien zu den Auswirkungen von Schlaf auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität bei Kindern, nun wurden die Ergebnisse einer neuen Studie aus Neuseeland veröffentlicht: 100 Kinder zwischen acht und zwölf Jahren aus Neuseeland nahmen an der Studie teil. Das Schlafverhalten aller Teilnehmer:innen wurden von den Eltern zuvor als normal angegeben, die Kinder schliefen alle zwischen acht und elf Stunden.

Im Rahmen der Studie wurden für mehrere Wochen die Zubettgehzeiten manipuliert: Die Kinder wurden jeweils eine Woche lang eine Stunde später und eine Stunde früher zu Bett geschickt als in ihrem üblichen Rhythmus. Die Aufwachzeiten wurden nicht verändert. Zwischen den Wochen mit veränderter Schlafenszeit lag zudem eine Woche Pause, um den Rhythmus wieder zu normalisieren.

Wohlbefinden gesunken

Durchschnittlich erhielten die Kinder dadurch in der Woche mit späterer Schlafenszeit 39 Minuten weniger Schlaf als in einer normalen Woche, heißt es in der Studie. Die Kinder und Eltern füllten dann einen Fragenbogen unter anderem zu Schlafunterbrechungen oder den Auswirkungen am nächsten Tag aus. Die meisten berichteten demnach von weniger Unterbrechungen, die Kinder gaben allerdings signifikant niedrigere Werte für körperliches Wohlbefinden und die Fähigkeit, sich in der Schulumgebung gut zurechtzufinden, an.

Die Evaluation umfasste zum Beispiel Fragen dazu, ob sich die Kinder in der Schule in der Lage fühlten, aufmerksam zu sein, sich körperlich fit fühlten und ob sie Energie hatten, Spaß zu haben und Zeit mit ihren Freunden zu verbringen.

Laut dem Team um Rachael Taylor, Hauptautorin der Studie und Professorin an der Universität Otago in Neuseeland, sind „diese Ergebnisse klinisch und statistisch signifikant“, erfordern aber eine längerfristige Bestätigung.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Gleichzeitig auch Verhütungsmittel
Neues Mittel gegen Endometriose entwickelt
Mehr aus Ressort
Inventar wird online versteigert
Nach Schließung: Apotheke unter dem Hammer

APOTHEKE ADHOC Debatte