Ansturm an den Feiertagen erwartet

Kinderärzte an Weihnachten: Zusatz-Notdienste und Videosprechstunde

, Uhr
Berlin -

Angesichts überfüllter Kinderarztpraxen richtet die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) zu den bevorstehenden Feiertagen eine Videosprechstunde ein.

Eltern erkrankter Kinder könnten darüber direkt und unkompliziert mit einer Kinderärztin oder einem Kinderarzt Kontakt aufnehmen, um eine erste medizinische Einschätzung zu erhalten, teilte die KVNO mit. Dabei solle auch geklärt werden, ob der Besuch einer Kinder-Notdienstpraxis erforderlich sei. Weitere Einzelheiten sollen am Dienstag mitgeteilt werden.

Die KV Westfalen-Lippe (KVWL) plant unterdessen, den kinderärztlichen Notdienst über die Feiertage bis zunächst Mitte Januar zu entlasten. Geplant ist demnach, dass einige niedergelassene Kinder- und Hausärzte zusätzlich öffnen. Hierzu liefen derzeit noch organisatorischen Absprachen, teilte ein Sprecher mit.

Viele Kinderpraxen und Kinderstationen sind aktuell extrem überfüllt. Experten berichten von einer enormen Welle an Infektionen mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV), das für Babys gefährlich sein kann.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Kein Einfluss auf GKV-Finanzen
Regresse: BMG begründet Bagatellgrenze
Mehr aus Ressort
Aktionstag Cannabis-Legalisierung
„Smoke-In“: 4000 Menschen kiffen gemeinsam
Vorteile auf allen Seiten
Abholautomat: „Retter in der Not“

APOTHEKE ADHOC Debatte