Mehr als 1000 Videosprechstunden über Weihnachten | APOTHEKE ADHOC
Schnelle Hilfe an den Feiertagen

Mehr als 1000 Videosprechstunden über Weihnachten

, Uhr
Berlin -

Eine von der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein angebotene Videosprechstunde ist über Weihnachten 1092 Mal von Eltern kranker Kinder genutzt worden.

Nach Angaben der Kassenärzt:innen haben sich an Heiligabend mehr als 300 Eltern Rat geholt, am 25. Dezember waren es gut 400 und am 2. Weihnachtstag knapp 370. Die KV Nordrhein hatte die digitale Sprechstunde wegen überfüllter Kindarztpraxen angeboten.

Eltern konnten dabei direkt mit einer Kinderärztin oder einem Kinderarzt Kontakt aufnehmen, um eine erste medizinische Einschätzung zu erhalten. Dabei klären insgesamt 26 Mediziner im Zwei-Schicht-System, ob der Besuch einer Kinder-Notdienstpraxis erforderlich ist.

Die vom NRW-Gesundheitsministerium geförderte Sprechstunde wird noch bis Ende Januar angeboten. Konkret können sich Eltern mittwochs von 16.00 bis 22.00 Uhr und an den Wochenenden von 10.00 und 22.00 Uhr unter 0211/59707284 an den Kindernotdienst wenden. Sie bekommen dann einen Link zur Videosprechstunde. Für diese benötigen sie ein Handy, ein Tablet oder einen Computer mit Kamera und Mikrofon. Eine zusätzliche Software muss nicht installiert werden.

Viele Kinderpraxen und Kinderstationen sind aktuell extrem überfüllt. Expert:innen berichten von einer enormen Welle an Infektionen mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV), das für Babys gefährlich sein kann.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Elektronische Patientenakte
Mehrheit für Opt-out bei eGK »
Mehr aus Ressort
Verbraucherzentrale kritisiert Datenschutz
Telemedizin: Drittanbieter schöpfen Daten ab »
Datensatz lässt sich nicht abrechnen
Apotheker Paltins: Wer hat mein E-Rezept zerschossen? »
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Elektronische Patientenakte
Mehrheit für Opt-out bei eGK»
Verbraucherzentrale kritisiert Datenschutz
Telemedizin: Drittanbieter schöpfen Daten ab»
Datensatz lässt sich nicht abrechnen
Apotheker Paltins: Wer hat mein E-Rezept zerschossen?»
Ausbildungsvergütung unterdurchschnittlich
PTA- und PKA-Azubis: Weniger als Maurerlehrlinge»
Über- & Unterfunktion sehr häufig
Schilddrüse: Das Gaspedal des Körpers»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»