Schwerin

Kein Rezept: Kunde wirft mit Duschgel

, Uhr
Berlin -

Apotheken müssen sich bei der Arzneimittelversorgung an bestimmte Regeln halten. Rezeptpflichtige Medikamente etwa dürfen nur mit Vorlage einer Verordnung abgegeben werden. Diese Vorschrift verärgerte einen Apothekenkunden in Schwerin so sehr, dass er die Angestellten attackierte.

Die Polizei sucht nach dem Mann, der Mitte Mai in einer Apotheke in Schwerin randalierte. Er kam zur Mittagszeit in den Betrieb und wollte ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel haben. Die Angestellten fragten nach dem Rezept, allerdings konnte der Kunde keine Verordnung vorweisen.

Als ihm gesagt wurde, dass er das Arzneimittel dann auch nicht haben könne, wurde er wütend: Die Absage habe ihn verärgert, sagt eine Polizeisprecherin. Er schnappte sich ein Duschgel aus dem Regal und warf es nach den Angestellten, traf jedoch nicht. Die anwesenden 48- und 36-jährigen Mitarbeiterinnen blieben unverletzt. Um welches Arzneimittel es sich handelte, wollte die Polizei nicht mitteilen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Verwendung für Drogenkonsum
Spritzen/Nadeln: RKI fragt Apotheken
Polizei meldet tierischen Einbrecher
Eichhörnchen versteckt sich in Apotheke
Mehr aus Ressort
PTA bedroht, Chefin hilft
Lieferengpass beendet Raubüberfall

APOTHEKE ADHOC Debatte