„Kumulation im Moment schwierig“

Hoch rät rasch zur Grippeimpfung

, Uhr
Berlin -

Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) hat impfwillige Rheinland-Pfälzer aufgefordert, sich jetzt die Spritze gegen das Influenzavirus geben zu lassen.

„Wir sehen eine ganz hohe Auffälligkeit bei der Influenza“, sagte der Minister. „Corona ist jetzt in der Einzelbelastung nicht wirklich schlimmer als die anderen Atemwegserkrankungen.“ Dazu komme – wissenschaftlich belegt – eine nahezu 100-prozentige Erst-Immunisierung der Bevölkerung. „Es gibt in Deutschland faktisch keinen mehr, der nicht schon irgendwie mit dem Coronavirus in Berührung gekommen ist, entweder durch Impfung oder durch Ansteckung.“

„Die Kumulation ist im Moment schwierig“, betonte Hoch mit Blick auf Influenza, RS-Virus und andere Erkältungsinfektionen. „Wir sehen auch in den Krankenhäusern wieder einen Anstieg der Corona-Infektionen, nicht unbedingt auf den Intensivstationen.“ Vor allem die Grippe führe zu einem hohen Krankenstand: „In den Betrieben und Krankenhäusern sind gerade sehr viele Menschen krank und das hat nichts mit Corona zu tun.“ Die Folge seien Engpässe beim Personal in den Krankenhäusern und Notaufnahmen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Apothekerin gibt Tipps für mehr Wertschätzung
„Vollzeitkräfte sind erstrebenswert“
Mehr aus Ressort
Apotheken am Personallimit
Allein auf dem Land

APOTHEKE ADHOC Debatte