Ekel am HV

Das Bananen-Rezept APOTHEKE ADHOC, 19.10.2018 09:47 Uhr

Berlin - Eitrige Ausschläge, nässende Entzündungen oder die genaue Beschreibung des Stuhlgangs – geht es um unappetitliche Gesundheitsprobleme von Kunden, sind verständnisvolle Reaktionen gefragt. Den kurzen Würgereflex muss man sich dann verkneifen, bis man sich zur Sichtwahl umgedreht hat. Weniger klar ist für viele, wie man sich bei Rezepten verhalten kann und muss, die den gängigen Erwartungen an Hygiene und Sittlichkeit spotten. Der angehende PTA Artur Szulc-Busse kann davon ein Lied singen. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Jetzt mitdiskutieren im LABOR von APOTHEKE ADHOC!

Kaffee, Schokolade, braune, gelbe, grüne Säfte oder gar Blut – das hört man meist von PTA und Approbierten, wenn man nach dreckigen Rezepten fragt. Auch eine bei PTA unbeliebte Angewohnheit: Die Kunden lecken sich den Finger und reichen ihren frisch bespeichelten Zettel dann über den HV-Tisch. Eine PTA berichtet davon, dass sie die Patienten manchmal aufklärt, die Krankenkasse werde das Rezept vielleicht nicht annehmen, wenn es vor Verunreinigung unleserlich ist.

Erfahrung in solchen Situation kann nicht schaden, wenn man angemessen auf ein unappetitliches Rezept reagieren muss. Allzu viel davon hat Szulc-Busse allerdings noch nicht. Der 18-Jährige ist gerade seit drei Monaten für den praktischen Teil seiner PTA-Ausbildung in der Korber-Höhe Apotheke in Waiblingen. „Da kam eine Kundin und hat mich schon beim Hereinkommen ganz schief angeschaut“, wie er sich erinnert.

Sie reichte Szulc-Busse ein Rezept für zwei Packungen Otriven und eine Packung Neocate. Darauf fiel der Blick des angehenden PTA aber nicht zuerst, sondern auf die braune Masse, die die linke untere Ecke des Rezeptes zierte – oder vielmehr das, was davon übrig war. Um Bananenpüree habe es sich dabei gehandelt, erklärte die Frau dem PTA-Azubi. „Also lecker war das nicht“, erinnert der sich.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»
Politik

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»

Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»
Panorama

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»

Grundschul-Exkurs

Pillen wie zu Fontanes Zeiten»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»