Hautunreinheiten

Bunte empfiehlt Silberpuder aus der Apotheke APOTHEKE ADHOC, 16.05.2019 11:34 Uhr

Berlin - Die Beauty-Redaktion der Burda-Zeitschrift Bunte geht dem Mysterium Silberpuder auf den Grund. Derzeit erlebt das Metallpuder einen neuen Hype im Kosmetikbereich. Um eine einwandfreie Qualität und nur Partikel in Mikrogröße zu erhalten, verweist die Illustrierte auf den Kauf in der Apotheke des Vertrauens.

„Ob als Maske, loses Puder oder Zusatz in einer Tagescreme: Silberpuder ist der neueste Trend in Kosmetikprodukten und macht der guten alten Aktivkohle den Rang streitig“, heißt es in einem Beitrag. Das Puder soll demnach zu einem schönen Teint verhelfen und Unreinheiten bekämpfen. Doch sind die Wirkungen wirklich so vielversprechend? Die Bunte will ihre Leser aufklären.

Dafür werden zunächst Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten erläutert. „Silberpuder ist nichts anderes als reines Silber.“ Es werde unter anderem zur Desinfektion von Schnittwunden oder bei der Wundheilung verwendet. Die Wirkung des Metalls wird vereinfacht erklärt: Silber reagiere grundsätzlich auf Proteine in Bakterien. Durch diese Reaktion werde der Stoffwechsel gestört, was eine Vermehrung der Bakterien verhindere. Die Ionen verblieben auf der Hautoberfläche. Sie werden dort nicht resorbiert und bilden einen Film. Dieser zerstört die Zellstruktur der Bakterien.

Durch die antibakterielle Wirkung der Silber-Ionen werde die Haut desinfiziert und Unreinheiten könnten abschwellen. Dazu wird empfohlen, einfach ein wenig Silberpuder auf den Pickel zu geben. Dies hemme die Ausbreitung von Bakterien und helfe, aktiv den Pickel zu bekämpfen. Dass Silberpuder einen Einfluss auf den Teint besitzt, sieht die Bunte jedoch kritisch: „Neben der antibakteriellen Wirkung tut Silber eigentlich nichts für die Haut, was den Teint verbessern oder die Poren verkleinern könnte.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

eRezept-Projekt

Teleclinic schießt gegen Kry und DocMorris»

Pharmadienstleister

Sartorius kauft in Israel»

Apotheken-Apps

Phoenix klebt Plakate für „Deine Apotheke“»
Politik

Registrierkassengesetz

Papierindustrie gibt Entwarnung: Kein Extra-Mülleimer für Bons»

Westfalen-Lippe

Erschreckende Bilanz: 100 Schließungen in zwei Jahren»

Eppendorfer Dialog

Hennrich: Der Regel-Apotheker lebt in der alten Welt»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

Lungenkrebs

Weitere US-Zulassung für Tecentriq»

Neurodegenerative Erkrankungen

Parkinson: Proteinablagerungen als Therapieansatz?»

Rückruf

Fagron: Colistinsulfat und Chloramphenicol müssen zurück»
Panorama

Nikolaus-Aktion

400 Stiefel im Abholerregal»

Auszeichnung für Svenja Lücke

Amtlich: Stifts-Apotheke hat die beste PKA»

Umstrittenes Experiment

Gen-Babys: Manuskripte werfen Zweifel auf»
Apothekenpraxis

Positionspapier gegen Lieferengpässe

Bestandsabfrage für Apothekenkunden»

Verunreinigung

Metformin: Kommt das NDMA aus dem Blister?»

Verunreinigungen

NDMA: Jetzt auch Metformin betroffen»
PTA Live

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»

PTA-Preis

Avie prämiert „die stillen Helden in der Apotheke“»

Wundversorgung

Fünf Tipps zur Pflasterauswahl»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»