Investment auf Sizilien

Ärzte mit falscher Klinik abgezockt

, Uhr
Berlin -

Ein 50 Jahre alter Geschäftsmann soll mehrere Ärzte um 200.000 Euro gebracht haben. An diesem Donnerstag (10.00) muss er sich vor dem Amtsgericht in Düsseldorf wegen Betruges verantworten. Laut Anklage hatte der Mann die Mediziner dazu gebracht, sich mit fünfstelligen Summen an der Gründung einer Privatklinik auf Sizilien zu beteiligen.

Das Geld soll der 50-Jährige aber nicht auf Sizilien investiert, sondern ausschließlich zur Finanzierung seines Lebensunterhalts genutzt haben. Erst nach mehr als zwei Jahren hatten Mediziner den Geschäftsmann angezeigt.

Gerichtsangaben zufolge hat sich der Angeklagte bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert. Für die Verhandlung sind am Donnerstag sieben Zeugen geladen, darunter auch die Ärzte.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Wer erstellt künftig Leitlinien?
ÄZG vor dem Aus: Kritik an Lauterbach
Mehr aus Ressort
PTA bedroht, Chefin hilft
Lieferengpass beendet Raubüberfall

APOTHEKE ADHOC Debatte