Hitzewelle

200 Milliliter Wasser pro Stunde dpa, 08.08.2018 13:23 Uhr

Berlin - Der Sommer scheint kein Ende zu nehmen, weiterhin gibt es vielerorts Temperaturen jenseits der 30 Grad. Professor Dr. Hanns-Christian Gunga von der Charité Berlin erklärt, worauf zu achten ist – und warum der Wetterumschwung danach kein Problem wird.

Frage: Die Hitze dauert ja nun schon sehr lange. Gewöhnt sich der Körper daran oder wird die Belastung immer größer?
Professor Dr. Gunga: Wir haben eine gewisse Anpassungsmöglichkeit. Es dauert in der Regel 14 Tage. Aber nichtsdestotrotz: Wenn wir wie in diesem Jahr drei, vier Wochen am Stück diese Hitze haben, ist das vor allem für Menschen mit Herzkreislauf- oder Lungenerkrankungen wirklich eine Strapaze.

Frage: Worauf sollte man besonders achten, um nicht umzukippen?
Professor Dr. Gunga: Das Wichtigste ist, sein Verhalten anzupassen. Ich sollte versuchen, leichte Bekleidung anzuziehen, den Sport zu reduzieren oder in die frühen Morgenstunden oder den Abend zu verlegen. Und ich sollte als gesunder Erwachsener jede Stunde circa 200 bis 250 Milliliter trinken. Also über den Tag verteilt, in kleinen Portionen.

Frage: Und wenn man körperliche Belastung nicht vermeiden kann, etwa bei der Arbeit?
Professor Dr. Gunga: Wenn man draußen arbeitet – sei es im Straßenbau oder bei der Feldarbeit –, sollte man eine Kopfbedeckung tragen. Und man kann jedem nur raten, Pausen einzulegen und mit dem Arbeitgeber abzusprechen, wie sich das einrichten lässt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Rekordverlust bei Zur Rose»

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

Obstipation

Bekunis bringt Flohsamenschalen»
Politik

Berlin

Kammerwahl: Keine Mehrheit für Belgardt»

Apothekenreform

DAV: Wasserdicht nachbessern»

VISION.A 2019

Mayer-Schönberger: „Der Durchschnittspatient ist tot“»
Internationales

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»
Pharmazie

Medizinalhanf

Farmako will 50 Tonnen Cannabis importieren»

Risikobewertungsverfahren

EMA prüft 5-FU»

AMK-Meldung

Fenistil: Beipackzettel schlecht lesbar»
Panorama

Digitalkonferenz

So erleben Pharmaziestudenten die VISION.A»

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»

Schock in Braunschweig

Vermummter Täter überfällt Apotheke mit Pistole»
Apothekenpraxis

Ausländische Apotheker

„Die haben ihre Approbation doch nicht im Lotto gewonnen“»

Fachkräftemangel

Arbeitsamt: Auf Apothekersuche im Ausland»

Ersatzkassen

DAK und KKH: Ausschreibung für 123 Lose»
PTA Live

Ausbildung in Tschechien und Bosnien

Hürden bei der PTA-Anerkennung: Bayerisch und Galenik»

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»