Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur , Uhr

Berlin - Sind die Rezeptangaben geprüft und vollständig, kann die Herstellung der Cannabisrezeptur erfolgen. Doch auch hier gibt es einiges zu beachten: Das passende Abgabegefäß, die Lagerung in der Apotheke bis zur Abholung und der Umgang mit missglückten Rezepturen sind nur einige der Punkte.

Generell können Cannabisrezepturen nur auf einem BtM-Rezept verordnet werden. Neben unverarbeiteten Blüten können verarbeitete Blüten, Extrakte in unverändertem Zustand oder in Zubereitungen sowie Dronabinol-Tropfen oder -Kapseln rezeptiert werden. Je nachdem, was gefordert ist, kann die Rezeptur aufgrund der Herstell-, Prüf- und Dokumentationsschritte zeitaufwendiger sein.

Cannabisblüten – Achtung Staubentwicklung

Wie auch bei Teedrogen muss auch bei Cannabis die mögliche Staubentwicklung beachtet werden. Dennoch gilt: Cannabis wird nicht in der Teerezeptur verarbeitet. Apotheken, die häufig Medizinalcannabis verarbeiten haben sich eine „zweite Rezeptur“ geschaffen, wenn der Platz es hergibt, ist dies sicherlich die beste Lösung. Ansonsten gilt: Cannabis sollte im größtmöglichen Abstand zu anderen Rezepturen hergestellt werden. Um Verunreinigungen zu vermeiden, sollte auf die gleichzeitige Herstellung von pädiatrischen Rezepturen verzichtet werden. Auch wichtig: Cannabis kann potentiell allergisierend wirken. Leidet die PTA unter gewissen Pollenallergien oder Asthma empfiehlt sich das Tragen einer FFP3-Maske.

Wann und wie muss Cannabis geprüft werden?

Cannabis muss als Ausgangssubstanz analog zu allen anderen Rohstoffen in der Apotheke vor der Verarbeitung geprüft werden. Bis zu diesem Zeitpunkt ist die Substanz getrennt und eindeutig gekennzeichnet zu lagern – im Tresor, da es sich bei allen THC-haltigen Substanzen um Betäubungsmittel handelt. Für die Identitätsprüfung von Cannabis gilt seit dem 1. Juni offiziell das Deutsche Arzneibuch (DAB). Darin enthalten ist erstmals auch eine Monographie für eingestellten Cannabisextrakt. Die Blüten werden einerseits makroskopisch geprüft. Hierbei gilt: Die Droge hat die typischen Merkmale einer Vergleichsdroge nachgewiesener Identität. Charakteristisch sind die Haare und das Harz zu erkennen. Olfaktorisch besitzt Cannabis einen charakteristischen Geruch. Darüber hinaus muss die Blüte mittels Dünnschichtchromatographie geprüft werden. Eine genaue Anweisung hierfür findet sich im DAC.

Die Dünnschichtchromatographie bei der Identitätsprüfung der Extrakte erfolgt analog der bei den Blüten: Sowohl Fließmittel wie auch Anforderungen an die DC-Platte sind gleich, lediglich die Referenzlösung unterscheidet sich hinsichtlich der Konzentration. Diese Referenzsubstanzen sind meist teuer und müssen im Gefrierfach gelagert werden. Trotz der kalten Lagerung sind sie nur einen Monat haltbar. Jedoch existieren alternative Identifizierungsmethoden im DAC: Die teuren Referenzsubstanzen werden durch die kostengünstigeren Laufweitenmarker Bornylacetat und Menthol ersetzt. Den Extrakten liegt entweder ein THC-Schnelltest bei (Tilray, Caelo) oder ein Testkit kann zusätzlich bestellt werden.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Mehr über TILRAY®

Spannende Downloadmaterialien für Sie:

Weiteres
Coronavirus

Exportgenehmigungspflicht

Corona-Impfstoffe: Italien blockiert Ausfuhr»

Neue Teststrategie

Sachsen: Verband schlägt zentrales Meldesystem für Corona-Tests vor»

Abgabe an Laien eingestellt

Apotheker lenkt ein: Profitest nur für Profis»
eRezept

Plattform gegen Amazon

Gesund.de fordert Mindeststandard von Apotheken»

Eingeführt als Auslaufmodell

TI: Sinnloser Kabelsalat»

Noventi und Phoenix starten ihre Plattform

CallMyApo + deineApotheke = Gesund.de»
Markt

Drogeriekette mit Testzentren

dm will bundesweit testen»

MS-Medikament

Copaxone: Kartellverfahren gegen Teva»

Eine Packung pro Kunde

Laientests bei Aldi: 5er-Packung für 25 Euro»
Politik

Geringster Zuspruch seit 2019

Umfragetief: Spahns Beliebtheitswerte sacken ab»

Rheinland-Pfalz

Corona-Selbsttests in Apotheken: „Wird noch dauern”»

Kein Engpass erwartet

BMG: 150 Millionen Tests auf Halde»
Internationales

Welttag des Hörens

WHO: Hörverlust häufig vermeidbar»

Österreich

„Wohnzimmertests“ nach einem Tag vergriffen»

Jeder kriegt fünf Tests pro Monat

Österreich: Apotheken verteilen Gratis-Selbsttests»
Pharmazie

Anpassung der Empfehlungen

Stiko empfiehlt AstraZeneca auch bei Älteren»

Monopol für Sanofi gekippt

Grippeimpfstoff 60+: BMG will nicht nur Efluelda»

Krebs und Lebenssituation

Bessere Überlebenschance bei Menschen gutsituierter Viertel»
Panorama

Schleppende Impfungen

Konzerne wollen Mitarbeiter selbst impfen»

Berlin

Rezeptfälschung und Betrug: Durchsuchung bei Zollbeamtem»

Linden-Apotheke Gräfenhainichen

Betrugsmasche: Fake-Rechnungen vom Versandapotheker»
Apothekenpraxis

Sonderreglungen bei der Abgabe

Austauschregeln bleiben in Kraft, Pflegepauschale verlängert»

Corona-Tests für alle

Gratis-Schnelltests: Apotheken rechnen über KV ab»

Apothekerin klagt gegen Hersteller

Streit um Biontech-Impfstoff: Entscheidung Ende März»
PTA Live

Erste Lehrer geimpft

PTA-Schulen: Temperatur-Scan und Teststation»

Förderprogramm an der Völker-Schule

Neue Chance für ausländische PTA»

Von der PTA zur Maskenverkäuferin

Ich will meinen Job zurück!»
Erkältungs-Tipps

Die Abwehr gezielt unterstützen

Nahrungsergänzung für das Immunsystem»

Gutes Klima

Winterproblem: Trockene Raumluft»

Besser Pflegen als Entwöhnen

Nasenspray-Abhängigkeit: Leichtes Spiel für Keime»
Magen-Darm & Co.

Alkohol, Fleisch, Zucker

Fastenzeit: Hilfe für den Verdauungstrakt»

Auch ohne Antibiotikabehandlung

Covid-19 schädigt die Darmflora»

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gute Grundlage

Ernährungstipps für die Stillzeit»

Podcast EXPERTISE.A

Du bist, was Mama isst»

Für zwei Essen

Wie setzt sich die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zusammen? »
Medizinisches Cannabis

Endlich nicht mehr auf einer Stufe mit Heroin

Cannabis: Medizinischer Nutzen führt zu Neueinstufung»

Wer bekommt was?

Cannabis – vielseitige Einsatzgebiete»

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»
HAUTsache gesund und schön

Wenn die Pflicht zur Qual wird

FFP2: Maske und Make-Up»

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»