Vitasprint: Aufgequollene Deckel und Kristalle | APOTHEKE ADHOC
Qualitätsmängel

Vitasprint: Aufgequollene Deckel und Kristalle

, Uhr
Berlin -

Das rosarote Vitamin B12 aus der Flasche für die schnelle Energie fiel vor Kurzem durch Qualitätsmängel auf: Vitasprint (Pfizer) hatte mit auskristallisierter Flüssigkeit zu kämpfen. Die Wirkung sei zu keiner Zeit beeinflusst gewesen.

Pfizer beziehungsweise der italienische Lohnhersteller Doppel produzieren jährlich mehre Millionen Vitasprint-Fläschchen; trotz der hohen Qualitätsstandards könne es gelegentlich zu Reklamationen kommen, so eine Sprecherin. Dennoch verweist der Hersteller auf eine Beanstandungsquote unter 0,001 Prozent.

Vor Kurzem wurden Fläschchen mit aufgequollenen Deckeln und ausgetretenem Pulver von den Apotheken beanstandet. Der Hersteller ist „den Vorfällen direkt nachgegangen, um entsprechenden Maßnahmen zur künftigen Vermeidung solcher Ereignisse treffen zu können“. Auf Basis der vorliegenden Erkenntnisse sei die Wirkung von Vitasprint zu keiner Zeit beeinträchtigt gewesen.

Vitasprint war 1975 eingeführt worden und im Zuge der Wyeth-Übernahme 2009 zu Pfizer gekommen. Mit einem Umsatz von knapp 50 Millionen Euro dominieren die Trinkfläschchen das IMS-Segment „Tonika“ mit einem Marktanteil von rund drei Viertel. Allerdings investiert Pfizer auch jährlich zweistellige Millionenbeträge in die TV-Werbung.

Im Mai hatte der Klassiker Konkurrenz durch Eunova B12 Komplex (Stadavita) bekommen. Die Produkte unterscheiden sich jedoch in ihrer Zusammensetzung: Setzt Vitasprint auf die Kombination von Vitamin B12 mit den Eiweißbausteinen Glutamin und Phosphonoserin, enthält das Eunova-Produkt die Gruppe der B-Vitamine: B12, B1, B6 und B2, Glutmain und Serin.

Beide Präparate sollen die Konzentration fördern und Energie auf Knopfdruck geben. Ursprünglich von Ärzten verordnet, ist Vitasprint als traditionelles Arzneimittel heute typischerweise in der Sichtwahl zu finden. Allerdings taucht Ware immer wieder auch in Drogeriemärkten auf.

Dort ist auch eine Alternative der Marke Tetesept zu finden. Im August 2014 brachte Merz sein Produkt „Tetesept B12 Vita-Kick“ auf den Markt – ebenfalls als Ampullen mit Pulverreservoir und Lösungsmittel. Die Aufmachung ist an das Original angelehnt, selbst der Claim klingt bekannt: „Energie auf Knopfdruck für Körper und Geist“, heißt es bei Pfizer. Merz titelt: „Schnelle Energie + Leistungsfähigkeit für Körper und Geist“.

Unterschiede gibt es in der Zusammensetzung: Anders als beim Original sind nicht 500, sondern nur 50 Mikrogramm Cyanocobalamin enthalten, was laut Merz aber immer noch dem 2000-Fachen des Tagesbedarfs entspricht. Wie Vitasprint enthält Vita-Kick außerdem 60 Milligramm Glutamin sowie 40 Milligramm Serin, was beim Original in Form von DL-Phosphonoserin geliefert wird. Zusätzlich sind 16 Milligramm Niacin enthalten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Kundenfrequenz auf Rekordniveau
Vorweihnachtswoche: Ansturm auf Apotheken »
Mehr aus Ressort
Hacker erbeuten Kundendaten
DocMorris sperrt 20.000 Konten »
Frist für Transfergesellschaft endet
Noventi: Tag der Entscheidung für Mitarbeiter:innen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»