VISION.A Awards 2017

Vichy hilft den Apothekerinnen von morgen

, Uhr
Berlin -

Sprache ist der Schlüssel zur erfolgreichen Integration. Deshalb hat Vichy für geflüchtete Frauen einen Online-Sprachkurs entwickelt, der sie fit für die Arbeit in einer Apotheke machen soll. Bei den VISION.A Awards 2017 gewann die Idee „Starke Frauen stärker machen" in der Kategorie CRS.Vision den zweiten Platz.

Der Sprachkurs richtet sich an Frauen, die schon in ihren Heimatländern in einer Apotheke gearbeitet haben oder die in Deutschland in dieser Branche arbeiten möchten. Das Integrations-Angebot besteht aus zwei Teilen: Vichy hat einen speziell für die Gesundheits- und Apothekenbranche konzipierten Video-Sprachkurs entwickelt, in dem die Teilnehmerinnen in 50 Modulen Basis-Themen wie zum Beispiel „Wie funktioniert ein Rezept?“ oder „Was ist eine Krankenkassen-Karte?“ lernen, zudem gibt es Verkaufstipps und Informationen zu Kosmetikthemen.

Vichy konnte papagei.com, den größten Video-Sprachkurs-Anbieter für Deutsch als Fremdsprache, als Partner gewinnen. Das Unternehmen stellt den Teilnehmerinnen kostenlos Basis-Deutschkurse (Niveau A und B) zur Verfügung. Im ersten Schritt wurden 20 Frauen ausgewählt, weitere zehn sollen 2017 folgen. Wer Interesse hat oder eine geflüchtete Frau kennt, die gern bei „Starke Frauen stärker machen“ mitmachen möchte, kann unter dieser Mailadresse mit Vichy in Kontakt treten: [email protected].

Die Frauen können die Online-Kurse jederzeit und überall absolvieren, sie brauchen dazu ein Notebook, Smartphone oder einen Computer sowie Internetverbindung. Ziel ist es, im Laufe diesen Jahres alle Teilnehmerinnen in eine Apotheke als Praktikantin zu vermitteln, die ersten Gespräche mit Apothekern laufen.

Die erste Erfolgsnachricht kommt von Rasha, einer syrischen Apothekerin, die am 1. Mai bei Vichy ein Praktikum starten wird. Davor war sie als Hospitantin bei Christian Fehske in der Rathaus-Apotheke in Hagen tätig.

„Stark zu sein bedeutet, etwas verändern zu wollen“, sagt Anne Bedoy, Head of Digital & Communications Vichy, „die geflüchteten Frauen haben den ersten Schritt zur Veränderung gemacht und wir sind stolz und froh, einen Beitrag leisten zu dürfen und sie einen kleinen, aber entscheidenden Weg zu begleiten“.

Stefan Geister, Geschäftsleiter von Vichy, sagt: „Hinter diesen Frauen liegt Grauenvolles. Vor ihnen steht die Herausforderung, Arbeit zu finden und ein neues Leben aufzubauen. Sprache ist dabei der Anfang von allem.“

VISION.A Awards 2017

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Berufsfachschule hat neuen Träger
Münster: Doppelt so viele Plätze für PTA-Azubis
Bundesärztekammer fordert Tempo
Medizinstudium: Reform lässt auf sich warten
Mehr aus Ressort
Neuer Deutschlandchef
La Roche-Posay statt Lancôme
Dividende steigt auf 6 Prozent
Apobank mit Gewinnsprung

APOTHEKE ADHOC Debatte