Nachfolgeregelung eingeleitet

Treuhand: Schwintek soll Diener beerben

, Uhr
Berlin -

Dr. Sebastian Schwintek wechselt zur Steuerberatungsgesellschaft Treuhand Hannover. Der frühere Geschäftsführer des Apothekerverbands Westfalen-Lippe (AVWL) soll 2024 die Nachfolge des langjährigen Generalbevollmächtigten Dr. Frank Diener antreten.

Schwintek soll im Januar in die Geschäftsleitung der Treuhand Hannover eintreten und ab Juli die Bereichsleiterfunktion von Diener sowie die Geschäftsführung des Treuhand-Verbands Deutscher Apotheker übernehmen. Diener steht dem Unternehmen noch bis Ende 2023 zur Verfügung und verabschiedet sich dann in den Ruhestand. Er war 2008 von der Abda zur Treuhand gewechselt – weil er selbst kein Steuerberater ist, in der Funktion des Generalbevollmächtigten.

Schwintek ist Jurist und hatte nach der Promotion beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband zehn Jahre lang als Geschäftsführer des AVWL die Interessen der Apothekerschaft vertreten. Seit 2018 leitet er als Hauptabteilungsleiter der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin (KV) den Bereich Vertragsärztliche Versorgung und ist darüber hinaus als Syndikus-Rechtsanwalt tätig.

Diener seit 15 Jahr bei der Treuhand

„Nach einem intensiven und sorgfältigen Auswahlverfahren ist es uns gelungen, einen äußerst qualifizierten Nachfolger mit umfassender heilberuflicher Expertise für diese verantwortungsvolle Position zu gewinnen“, so Tobias Meyer, Sprecher der Geschäftsführung der Treuhand Hannover. „Frank Diener hat seinen Bereich über 15 Jahre äußerst engagiert und mit höchster Fachkenntnis geleitet. Ich bin überzeugt, dass Sebastian Schwintek die erfolgreiche Arbeit von Frank Diener fortsetzen und neue Impulse geben wird. Die Geschäftsleitung freut sich auf die Zusammenarbeit mit Sebastian Schwintek.“

Geschäftsführer der Treuhand Hannover sind Tobias Meyer und Andreas Ahrens. Größter Anteilseigner ist mit 73 Prozent der Treuhand-Verband Deutscher Apotheker, ein Zusammenschluss von rund 1000 Apothekern in einem Verein. Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) hält 26 Prozent. 1 Prozent wurden an die angestellten Steuerberater ausgegeben.

Mehr als 950 Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 70 Millionen Euro. Tätigkeitsfelder sind neben der Steuerberatung auch die Wirtschaftsprüfung sowie die Rechts- und Unternehmensberatung.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Endfällige Darlehen mit Lebensversicherung
Apobank: Kein pauschales Risiko »
Wie Apotheken ihr Geld anlegen
Die Lebensversicherungsfalle »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Internetkonzern profitiert von Corona
Amazon: Marktplatz wächst – immer mehr Exporte»
Endfällige Darlehen mit Lebensversicherung
Apobank: Kein pauschales Risiko»
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie»
Dimenhydrinat gegen Übelkeit und Erbrechen
Pädia: VomiSaft in Einzelfläschchen»
Behandlung von Netzhauterkrankungen
Vabysmo: Konkurrenz für Eylea»
B-Ausgabe September
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»