„Smart Factory“: Neue Produktionsanlage für Boehringer | APOTHEKE ADHOC
Rundum digitalisiert

„Smart Factory“: Neue Produktionsanlage für Boehringer

, Uhr
Berlin -

Das Pharma-Unternehmen Boehringer Ingelheim eröffnet am Mittwoch eine neue Produktionsanlage für Tabletten. Dort sollen alle Neueinführungen von Arzneimitteln in Tablettenform für die weltweite Markteinführung hergestellt werden, wie das Unternehmen mitteilte.

Das Werk am Stammsitz des Unternehmens in Rheinhessen wurde als „Smart Factory“ konzipiert, also rundum digitalisiert. In der „Solids-Launch-Fabrik“ (SOL) mit rund 75 Beschäftigten werden effiziente Produktionsabläufe für neue Tabletten entwickelt, ehe die Medikamente dann an unterschiedlichen Standorten in die reguläre Produktion gehen. Die Bezeichnung Solids oder Solida steht für Medikamente in fester Form, also Tabletten, im Unterschied zu anderen Darreichungsformen wie Kapseln oder Flüssigkeiten.

An der Eröffnung will auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) teilnehmen. Die Landesregierung hat sich zu Beginn dieser Wahlperiode im Mai das Ziel gesetzt, Rheinland-Pfalz zum „Innovationsvorreiter“ in Deutschland zu machen. Schwerpunkte sollen die hoch technisierte Industrie 4.0, Biotechnologie, Smart Farming und grüner Wasserstoff sein.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Offener Brief ans BfArM
Ist ChatGPT ein Medizinprodukt?»
Mit natürlichen Produkten behandeln
CBD: Muskelschmerz im Wintersport»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»