Nahrungsergänzungsmittel

Selbsterklärend: Neues Design für Orthomol APOTHEKE ADHOC, 25.01.2019 14:24 Uhr

Berlin - Seit über 25 Jahren sind die blauen Orthomol-Packungen auf dem Markt. In Langenfeld wurde das Design für die orthomolekularen Präparate jetzt runderneuert. Der Auftritt der Marke wurde von Grund auf überarbeitet.

„Neuer Look für bewährte Qualität: Wir haben unser Packungsdesign modernisiert“, schreibt Orthomol auf seiner Facebook-Seite. Dahinter steckt eine einfache Idee: Menschen, die sich für die Produkte interessieren, können unter den 26 verschiedenen Varianten „ihr Orthomol“ sofort erkennen.

„Das Design ist jetzt wesentlich reduzierter, um dem Verwender die Orientierung am POS zu erleichtern“, erzählt Firmenchef Nils Glagau. „Er kann nun auf einem Blick das Anwendungsgebiet unserer Produkte identifizieren.“ Während Verwender früher genauer hinschauen mussten, um das richtige Orthomol zu finden, erleichtert die vergrößerte Schrift auf den neuen Boxen den Überblick auf das Portfolio. Farblich ist sich der Hersteller treu geblieben. Das neue Design ist in Zusammenarbeit mit dem Thjnk Düsseldorf entstanden.

Das Familienunternehmen richtet den Fokus klar auf den Endverbraucher, sowohl im Design auch als beim neuen Claim „Orthomol. Bereit. Fürs Leben.“ Schließlich hätten Frauen in der Schwangerschaft andere Bedürfnisse als Menschen mit Arthrose. „Wir brechen konsequent mit den Konventionen der OTC-Kommunikation“, so Glagau. „Wie reden nicht nur über unsere Mikronährstoff-Kombinationen, sondern fragen nach der Verfassung unserer Verwender.“

Die Bekanntheit der Marke soll mit großen Dachmarkenspot und einer Vielzahl zielgruppenspezifischer Maßnahmen gesteigert werden. Ziel der neuen Kampagne sei es, vor allem Neukunden von Orthomol zu überzeugen. Seit der zweiten Kalenderwoche flimmert erstmals ein Orthomol-Spot auf den reichweitenstarken TV-Sendern und ist zudem in digitalen Kanälen zu sehen. Außerdem wird es Print-Anzeigen geben.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Versandapotheken

DocMorris & Co.: Wer gehört zu wem?»

Versandapotheken-Studie

„Die Kleinen werden aufgeben“»

Österreich

Pfizer-Manager: „Niki Lauda war mein erster Boss“»
Politik

Hauptstadtkongress

Schmidt: Krawatte nesteln statt diskutieren»

Apothekerkammer Berlin

Präsidentin und Vorstand: Weißer Rauch bei der Kammer»

Bayer

NRW-Datenschutzbeauftragte will Auskünfte über Monsanto-Listen»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

AMK-Meldung

Ebastin: Wieder ein Kennzeichnungsfehler»

Rote-Hand-Brief

Tyverb: Änderungen der Fachinformation»

Shingrix

Kasse zahlt – Impfstoff fehlt»
Panorama

Porträt

Die Apotheker Big Band»

Schwangerschaftsvitamine

Warentest: Apothekenmarken überzeugen»

Ärztestreiks

Klinikärzte und Kommunen einigen sich im Tarifstreit»
Apothekenpraxis

Cannabis

Anruf im Notdienst: Mein Dealer ist nicht da»

Arzneimittellieferung

Für 6,40 Euro: Pillentaxi übernimmt Botendienst»

Kein „Deutschlandrezept“

BMG: Apotheker müssen sich beeilen»
PTA Live

Anhörung zu PTA-Reform

#Aufschrei im BMG: PTA als „Mädels“ bezeichnet»

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»