Medizinische Hautpflege

Sebapharma: Solide Zahlen im Jubiläumsjahr APOTHEKE ADHOC, 17.05.2018 13:52 Uhr

Berlin - Sebapharma als Spezialist für medizinische Hautpflege hat in seinem Geschäftsjahr 2017/2018 einen Gesamtumsatz von 190,8 Millionen Euro erwirtschaftet. Das ist ein Plus von 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In dem Zeitraum von 2010 bis 2017 hat das Unternehmen damit seinen Umsatz fast verdoppeln können.

Das Inlandsgeschäft konnte um 2,6 Prozent zulegen, das Auslandsgeschäft wuchs zweistellig um 11 Prozent, was vor allem an der Sebamed Baby & Kind-Serie liegt. Sie erreicht im internationalen Geschäft mittlerweile einen Anteil von 44 Prozent, wobei insbesondere der Nahe und Mittlere Osten sowie der Ferne Osten mit Wachstumsraten bis zu 17,6 Prozent vorne liegen.

Aktuell ist Sebamed mit über 100 Produkten in mehr als 80 Ländern erhältlich. Weiterhin werden von Sebapharma unter der Marke Testamed Schwangerschaftstests und Blutzuckermessgeräte vertrieben. Das abgelaufene Geschäftsjahr ist zugleich auch das 50-jährige Firmenjubiläum gewesen. Das nahmen die Bopparder zum Anlass, erstmals in der Firmengeschichte einen Sebamed-TV-Spot zu landen und darin die Verbraucher über die Relevanz des pH-Werts 5,5 zu informieren. Außerdem hatte das Unternehmen 2017 ebenfalls zum ersten Mal einen Pop-up-Store in der Berliner Friedrichstraße im „Quartier Zukunft” der Deutschen Bank eröffnet, wo Verbraucher mit den Produkten in einer eher Lounge-artigen Umgebung auf Tuchfühlung gehen konnten.

Auch für das laufende Geschäftsjahr sind die Weichen gestellt: Im Februar wurde mit dem Diplom-Chemiker Thomas Meyer der Posten des Chef-Entwicklers neu besetzt. In seiner Abteilung mit sieben Wissenschaftlern und insgesamt knapp 30 Mitarbeitern wurde die Systempflege Sebamed Pro entwickelt, die inzwischen auf dem Markt ist. Dabei handelt es sich um die erste probiotische Kosmetiklinie der Dachmarke Sebamed. Sie ist mit fünf Produkten apothekenexklusiv gestartet, dazu zählen drei Cremes und zwei Seren.

Sebapharma ist in seiner heutigen Form 1983 als Vertriebsgesellschaft von drei Unternehmen entstanden. Zur Firmengruppe gehören Sebamat, Herzpunkt Pharma und Maurer Pharma. Sebamed geht auf Firmengründer Heinz Maurer zurück. Er hatte die Formel in den Sechziger Jahren in den Koblenzer Rei-Werken entwickelt. Nach deren Übernahme durch den Konsumgüterkonzern Procter & Gamble im Jahr 1965 sicherte sich Maurer seine Patente und gründete im rheinland-pfälzischen Boppard mit Sebapharma sein eigenes Kosmetikunternehmen. 1967 kam Sebamed dann auf den Markt.

13 Jahre lang wurde die Lotion exklusiv über Apotheken vertrieben. Dann begannen stärker werdende Drogerieketten wie Schlecker, Rossmann, dm & Co. sich mit der Marke einzudecken. Maurer versuchte, die Kanäle gerichtlich dicht zu machen. Eine außergerichtliche Einigung – eine Million D-Mark für die Auslistung von Sebamed – lehnte er ab. Zuletzt ebneten die Wettbewerbsgerichte den Drogerieketten den Weg.

APOTHEKE ADHOC Debatte