Internetkriminialität

Phishing-Attacke auf Apobank-Kunden APOTHEKE ADHOC, 05.08.2019 09:44 Uhr

Berlin - Die Apobank ist Opfer eines Phishing-Angriffs geworden. Unbekannte haben mit einer gefälschten Webseite des Instituts Daten und Geld einer noch unbekannten Zahl an Kunden erbeutet, darunter Mobiltelefonnummern. Das Geldhaus betont, dass die Betrugsmasche außerhalb seines eigenen Bankingsystems stattgefunden hat. Für die Geschädigten müssten nun „individuelle Lösungen“ gefunden werden.

Betrüger haben mit einer Fake-Onlinebanking-Seite gearbeitet: Für den unbedarften Nutzer sah diese genauso aus wie die echte Internetpräsenz der Bank. Arglose Kunden gaben dort ihre Zugangsdaten ein, manche auf Nachfrage auch ihre Mobilfunknummern. In mehreren Fällen wurden auch Überweisungen veranlasst. Zur Höhe des finanziellen Schadens äußert sich die Apobank nicht. In diesen Fällen müsse nun versucht werden, „individuelle Lösungen“ mit den Kunden zu finden, wie eine Sprecherin des Instituts sagt.

Zuerst hatten Der Spiegel und das Handelsblatt über den Fall berichtet, aber laut Apobank in wesentlichen Punkten falsch gelegen: Der Angriff habe sich vor drei Wochen ereignet, nicht seit drei Wochen. Die gefälschte Webseite sei nur „ein bis zwei Stunden“ online gewesen, bevor sie vonseiten der Bank entdeckt wurde, stellt die Sprecherin klar. „Als wir das gesehen haben, ist die Seite sofort vom Netz genommen worden.“ Das Problem sei mittlerweile gelöst. „Wie viele Kunden genau betroffen sind, können wir noch nicht sagen, weil sich der Vorfall außerhalb der Apobank-Systeme ereignet hat“, so die Sprecherin. Man stehe mit den Kunden in Kontakt.

Als Sicherheitsmaßnahme hatte die Apobank nach Bekanntwerden des Betrugs das Onlinebanking eingeschränkt und Tageslimits für Überweisungen verhängt. Deren Höhe sei unterschiedlich, da sie individuell angepasst würden, so die Sprecherin. Überstieg eine Überweisung das Limit, musste sie telefonisch ausgeführt werden. Dadurch habe es ein erhöhtes Anrufaufkommen gegeben. Lange Wartezeiten und entsprechender Frust waren die Folge.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Wechseljahresbeschwerden

Lenzetto: Hormonersatztherapie zum Sprühen»

Europaweit

Douglas will 70 Filialen schließen»

AU-Schein.de

Whatsapp-Krankenschein jetzt ohne Whatsapp»
Politik

Interne Mails und Vermerke

Importquote: Wie Altmaier sich für Kohlpharma einsetzte»

Halbe Milliarde mehr für Ärzte

Videosprechstunde: 500 Euro pro Praxis und Quartal»

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Rückruf

Glassplitter in Harntee TAD»

AMK-Meldung

Schwarzer Streifen bei Prograf»

Gürtelrose-Impfstoff

Herpes durch Shingrix-Impfung?»
Panorama

Fernstudium in den USA

 Medikationsmanagement: Apothekerin mit neuem Blickwinkel»

Fürstenfeldbruck

Straßenname erinnert an besonderen Apotheker»

Schultüten, Nahrungsergänzung und Aromatherapie

Schulstart in der Offizin»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Münzterror: Apothekerin schafft Bargeld ab»

Mangel an Zukunftsvisionen

„Wir haben uns zu viel Bürokratie gegönnt“»

Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»