Einkaufsgruppe

Pharm-Net: Dusel übergibt an Jeske

, Uhr
Berlin -

Beim saarländischen Einkaufsverbund Pharm-Net gibt es einen Wechsel an der Spitze: Detlef Dusel hat nach fast 20 Jahren zum Jahreswechsel die Führung der Geschäfte abgegeben und ist in den Beirat gewechselt. Andreas Jeske hat das Amt als CEO übernommen.

Detlef Dusel wird Beirat.Foto: Andreas Domma

„Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Andreas Jeske einen absoluten Profi und Branchenkenner für diese Aufgabe gewinnen konnten und bedanken uns bei Detlef Dusel für zwei Jahrzehnte visionärer Aufbauarbeit“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Rechtsanwalt Andreas Roth. „Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit, und unseres eingeschlagenen Wachstumskurses“, ergänzt Aufsichtsrat Christoph Bertram, der außerdem geschäftsführender Gesellschafter der hinter Sanicare stehenden BS-Apotheken OHG ist.

Jeske war unter anderem für Merck sowie Emra tätig, bevor er 1998 zu Gehe wechselte. Dort stieg er bis zum Vertriebsleiter auf, bevor er 2012 mit Pharma Lupus seinen eigenen Pharmahandel und Logistikdienstleister gründete. Seit 2016 bereits verantwortete er zusätzlich das operative Geschäft von Pharm-Net, 2018 brachte er seine eigene Firma ein.

Hinter Pharm-Net stehen mehrere Apothekerinnen und Apotheker aus dem Saarland, angeboten werden diverse Dienstleistungen rund um Einkauf und Rechnungskontrolle bis hin zur Ertragsoptimierung. Mit Versandvernetzt.de gibt es auch eine Bestellplattform, die als Gemeinschaftsprojekt mit Sanicare ins Leben gehoben wurde, sich bislang allerdings nicht durchgesetzt hat. Die Versandapotheke aus Bad Laer ist mit Pharm-Net eng verknüpft, so werden über drei Tochterunternehmen von Pharm-Net die Bereiche Logistik und Einkauf für Sanicare abgewickelt.

Einkauf und Beschaffung

Unter dem Motto „Lösungen für den Versorgungsauftrag“ kümmert sich Pharm-Net nicht nur um die Konditionen der Mitgliedsapotheken, sondern mit dem hauseigenen Großhandel auch um die Beschaffung, etwa wenn es um Kontingentartikel geht. Über eine eigene App werden die Apotheken über jeden Wareneingang benachrichtigt.

Auch bei der Industrie hat sich Jeske einen Namen gemacht. So wird über Pharm-Net auch Speziallogistik angeboten, etwa wenn es um klinische Prüfpräparate geht. Auch ein Blisterzentrum wird beliefert. Und in der Pandemie kümmerte sich der Verbund darum, dass Konzerne wie Bosch oder Würth mit benötigten Produkten etwa von Roche beliefert wurden.

Alleine dadurch konnte Pharm-Net 2022 einen Millionengewinn einfahren. Auch sonst kann sich Jeskes Bilanz sehen lassen: Die Zahl der Mitglieder etwa konnte auf mehr als 300 mehr als verdoppelt werden. Und über zwei Kapitalerhöhungen konnte er frisches Geld einwerben, das zunächst in Immobilien in Dubai angelegt wurde, das aber vor allem den Zweck hat, die Bilanz zu stärken und so neue Projekte zu ermöglichen.

Datencrawler und Retouren

Ideen hat Jeske viele, in Kürze soll etwa ein Datencrawler an den Start gehen, der für die Industrie die Preise im Internet erfasst. Anderthalb Jahre lang wurde an diesem Projekt gearbeitet. Außerdem sollen ab dem Frühjahr Nachhaltigkeitskonzepte für Hersteller getestet werden.

Dusel wird Pharm-Net künftig als Beirat strategisch unterstützen, und sich ferner auf die Geschäftsführung seiner eigenen Unternehmen konzentrieren. Dazu gehören Immobilienprojekte, aber auch diverse Unternehmen aus dem Umfeld von Sanicare.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
„Unterstützen Sie Ihre Lieblings-Apotheke!“
IhreApotheken.de: Kampagne auf Bild.de

APOTHEKE ADHOC Debatte