Steuerberater

Treuhand: Prominente Abgänge

, Uhr
Berlin -

Bei der Treuhand Hannover gibt es weitere prominente Abgänge. Nach dem Aderlass in Leipzig haben in den vergangenen Monaten auch in Bremen, Greifswald, Göttingen und Düsseldorf die jeweiligen Niederlassungsleiter das Unternehmen verlassen. Auch in der Geschäftsleitung gibt es einen Abgang. In Bamberg schließlich wurde die Zusammenarbeit mit einem lokalen Steuerbüro beendet.

Mit dem Leiter der Niederlassung in Bremen, Stefan Eichblatt, geht zum Jahresende ein weiterer langjähriger leitender Steuerberater. Eichblatt war seit 1999 bei der Treuhand; bevor er die Leitung der Geschäftsstelle in Bremen übernahm, war er stellvertretender Niederlassungsleiter in Hannover. Er wechselt in eine andere Branche; Nachfolgerin wird seine bisherige Stellvertreterin Sandra Riechers.

Ende Juni hatte sich die Leiterin der Niederlassung in Düsseldorf, Dr. Barbara Petrick-Rump, verabschiedet. Hier gibt es noch keinen Nachfolger, allerdings steht ein Abschluss unmittelbar bevor. Interimsmäßig kümmert sich Annette Gerdemann aus Münster um die Geschäftsstelle. Bereits zum Jahreswechsel hatte Silvio Rose die Verantwortung für die Geschäftsstelle in Greifswald an Debora Städter abgegeben. Nicole Glafenhein hat die Leitung in Göttingen von Stephan Hartung übernommen.

Am schlimmsten getroffen hatte es die Treuhand in Leipzig. Hier hatten Stephan Ludwig und Ina Burkhardt im März 2014 die Geschäftsstelle verlassen, um ihrem alten Arbeitgeber mit der Kanzlei Eureos Konkurrenz zu machen. Jeweils ein halbes Dutzend Steuerberater und Hilfskräfte haben seitdem das Büro verlassen. Niederlassungsleiter Dr. Olaf Richter wurde mittlerweile von Katja M. Schmidt beerbt.

Treuhand-Geschäftsführer Andreas Ahrens sieht keinen Anlass zur Sorge. Fluktuationen seien normal, insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels müsse man um Personal kämpfen. Gerüchte, dass die Steuerberater sich den Vorgaben der Zentrale in Sachen Honorarabrechnung nicht unterwerfen wollten, wies er zurück. Allerdings müssten sich auch Steuerberater auf die massiven Veränderungen im Apothekenmarkt einstellen, so Ahrens.

In Hannover gibt es ebenfalls einen Verlust: Personalchefin Sandra Schampel-Özcan hat das Unternehmen bereits vor einem Jahr verlassen und sich als Beraterin selbstständig gemacht. Sie war seit 2005 für die Heilberufler tätig gewesen; ihr Vertrag läuft zum Jahresende aus. Die Aufgaben hat ihre bisherige Stellvertreterin Hilke Tönjes übernommen. Dr. Johannes Kevekordes, der in juristischen Fragen lange mit der Treuhand zusammengearbeitet hatte, ist ebenfalls seit einem Jahr nicht mehr an Bord. Kein Glück hatte die Treuhand zu guter Letzt mit der im November eingestelllten Leiterin für die Controllingabteilung; auch hier fehlt derzeit ein Nachfolger.

In Bamberg hatte die Treuhand jahrelang mit der Kanzlei Hußlein & Zenk kooperiert; auch diese Zusammenarbeit wurde jetzt beendet. Die beiden Steuerberater, die rund 180 Apotheker und Ärzte als Mandanten haben, wollten weiterhin selbstständig bleiben. Laut Ahrens gibt es derzeit keine Pläne, die Lücke auf der Landkarte zu schließen.

Insgesamt hat die Treuhand rund 10.000 Mandate, davon 3500 von Apotheken und 900 von Ärzten, der Rest entfällt auf andere Freiberufler und Einzelpersonen. An 32 Standorten arbeiten knapp 940 Mitarbeiter, darunter 100 Steuerberater und 60 weitere leitende Angestellte. Der Jahresumsatz liegt bei knapp 60 Millionen Euro.

Größter Anteilseigner ist mit 74 Prozent der Treuhand-Verband Deutscher Apotheker, ein Zusammenschluss von rund 1000 Apothekern in einem Verein. Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) hält die restlichen 26 Prozent. Geschäftsführer sind die Steuerberater Tobias Meyer und Andreas Ahrens, Generalbevollmächtigte sind Rechtsanwältin Elfriede Kramann und der ehemalige ABDA-Geschäftsführer Dr. Frank Diener.

Im Aufsichtsrat sind für die Apotheker Wilhelm Soltau, Andreas Buck, Dr. Peter Froese, Magdalene Linz, Dr. Michael Mainka, Dr. Hans Ulrich Plener und Bernhard Thürmer vertreten. Im vergangenen November feierte die Treuhand ihr 55-jähriges Firmenjubiläum.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Kommt die nächste Rabattschlacht?
Skonto-Sperre: Kampf um Gebühren und Ausschlüsse
Treuhand empfiehlt Sofortmaßnahmen
Skonto-Verbot: Apotheken sollen bunkern
Mehr aus Ressort
Verstöße gegen Preisbindung
Rx-Boni: BMG schaut zu, Aufsicht zaudert

APOTHEKE ADHOC Debatte