OTC-Hersteller

Neue Marketingchefin für GSK

, Uhr
Berlin -

Cornelia Heiser ist neue Marketingleiterin bei GlaxoSmithKline Consumer Healthcare (GSK). Sie tritt die Nachfolge von Thomas Maurer an, der zurück nach Skandinavien gewechselt ist. Das berichtet PHARMA ADHOC.

Heiser war zuletzt für den Bereich Schmerzmittel zuständig. Schon bei Novartis hatte sie im Team der damaligen Marketingleiterin Nicole Kettenus-Schwarz die Verantwortung für die Analgetika rund um Voltaren, die umsatzstärkste OTC-Marke überhaupt. Bevor sie 2013 in die Pharmabranche kam, hatte sie zwei Jahre lang für Danone das Marketing für Activia betreut. Davor war sie ab 2007 bei Reckitt Benckiser (RB) für Marken wie Vanish, Calgon, Hoffmans, Woolite und Airwick zuständig.

Angefangen hatte sie ihre Karriere in der Industrie 2004 im Produktmanagement von Ferrero, davor hatte sie drei Jahre lang als wissenschaftliche Hilfskraft an der Uni Mannheim gearbeitet. Hier hatte sie auch BWL mit den Schwerpunkten Marketing, Controlling und Psychologie studiert.

Nach der Fusion der OTC-Sparten von GSK und Novartis hatte Thomas Maurer die Marketingleitung übernommen,der zuvor das Skandinaviengeschäft von GSK geleitet hatte. Zusammen mit dem ehemaligen OTC-Europachef von Novartis, Erhard Heck, sollte er den Umzug von Hamburg nach München und die Integration über die Bühne bringen. Beide kannten sich von ihrer gemeinsamen Zeit bei Novartis Anfang der 2000er Jahre.

Als jetzt die Stelle als General Manager Nordics wieder frei wurde, entschied Maurer sich, zurück nach Stockholm zu gehen. Heck hatte bereits Ende vergangenen Jahres an Victor Geus übergeben.

GSK Consumer Health kommt in Deutschland auf Erlöse von rund 470 Millionen Euro. Rund 280 Millionen Euro entfallen auf OTC-Produkte wie Voltaren, Fenistil, Lamisil, Otriven, Nicotinell und Lemocin sowie Chlorhexamed, Zovirax und Cetebe. Der Rest wird mit Zahnpflegeprodukten wie Sensodyne und Dr. Best im Mass Market umgesetzt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
63 Jahre Zusammengehörigkeit
Janssen wird zu Johnson & Johnson
Wechsel des Großhändlers
Elac: Phoenix ist ein „Thema“

APOTHEKE ADHOC Debatte