OTC-Hersteller

Klosterfrau: Plötzliche Abgänge

, Uhr
Berlin -

Die Zeichen stehen auf Umbruch. Mitte März lud das neue Management von Klosterfrau die Belegschaft zum sogenannten Town Hall Meeting, bei dem über die anstehenden Veränderungen berichtet wurde. Details wurden nicht bekannt gemacht, im Nachgang verließen ein Geschäftsführer und zwei weitere Führungskräfte überraschend das Unternehmen.

Bereits nicht mehr in Köln ist Dr. Guido Zaß, der in der Geschäftsführung für die Bereiche Controlling und IT zuständig war. Der 51-Jährige war 2002 zu Klosterfrau gekommen und galt gemeinsam mit Stefan Meyer, der 2012 das Handtuch warf und zu Bayer ging, als neue Generation für die Unternehmensspitze. Zaß ist Diplom-Kaufmann, er hatte an der Universität Köln studiert und, bevor er zu Klosterfrau kam, für Coca Cola gearbeitet.

Ausgeschieden ist außerdem Dr. Hanns-Cord Walter, Geschäftsführer von Klosterfrau Berlin und damit Leiter des 1962 gegründeten und heute größten Produktionsstandorts innerhalb der Gruppe mit rund 200 Mitarbeitern. Walter hatte 2007 Rainer Jahn abgelöst, der mehr als 30 Jahre lang den Standort in Marienfelde geleitet hatte. Davor hatte Walter elf Jahre lang die Produktion bei Desitin in Hamburg geführt. Angefangen hatte er seine Karriere nach dem Pharmaziestudium in Bonn und der Promotion an der Uniklinik Köln 1991 bei SmithKline Beecham (heute GlaxoSmithKline).

Dritter Abgang: Guido Paetsch, ebenfalls seit vielen Jahren dabei und früher einmal beim Konkurrenten Queisser (Doppelherz) beschäftigt. Er war Marketingleiter für die Produkte aus dem Mass Market; sein Abgang kommt schon deswegen überraschend, weil gerade eine große Kampagne für Klosterfrau Melissengeist läuft. Seit einem Jahr hatte Paetsch gemeinsam mit der Promiagentur „Zum Goldenen Hirschen“ an einer Verjüngungskur für das Stammprodukt gearbeitet.

Bei Klosterfrau war zum Jahreswechsel der langjährige Firmenchef Friedrich Neukirch ausgeschieden. Seine Nachfolge hat Dr. Martin Zügel angetreten; der ehemalige Merz-Chef steht bereits seit vergangenem Sommer an der Spitze der Holding mit Sitz in der Schweiz. Neuer Geschäftsführer für den Bereich Marketing und Vertrieb ist seit Januar René Flaschker.

Das neue Führungsduo soll Klosterfrau in die nächste Entwicklungsphase führen. Dabei geht es auch darum, die bestehenden Marken zu festigen und zu internationalisieren und Strukturen, die sich überholt haben, zu ersetzen. Zügel habe bei seinen bisherigen Stationen eindrucksvoll bewiesen, dass er das Wachstum etablierter Geschäfte, den Aufbau neuer Geschäftsfelder und die Internationalisierung von Unternehmen wirkungsvoll vorantreiben könne, sagte Petra Tritschler, Vorsitzende des Verwaltungsrates, über Zügel.

Klosterfrau gehört mit einem Umsatz von rund 640 Millionen Euro auf Basis der Verkaufspreise zu den führenden OTC-Herstellern in Deutschland. Der Anteil des Apothekengeschäfts ist mit rund 360 Millionen Euro etwas größer als der aus dem Mass Market. In der Offizin kommt das Unternehmen nach Umsatz auf Platz 7, in der Drogerie liegt Klosterfrau vor Konkurrenten wie Queisser (Doppelherz) und Merz (Tetesept).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Nur noch über Großhandel
Hexal stoppt Direktgeschäft
In der Spitze 20 Prozent
Sanacorp zahlt Jubiläumsdividende

APOTHEKE ADHOC Debatte