Marktrücknahme

Nyda geht – Nyda Spray bleibt

, Uhr
Berlin -

Pohl Boskamp verschlankt das Nyda-Sortiment. Die klassische Lösung wird vom Markt genommen. Bleiben soll das Spray. Die kürzere Einwirkzeit sei bei gleichem Wirkstoff der entscheidende Vorteil, so der Hersteller.

Das klassische Nyda-Produkt muss mindestens acht und maximal 18 Stunden einwirken. Ein erstes Auskämmen kann nach 45 Minuten erfolgen. Die optimierte Galenik im Nyda Läusespray macht ein Auskämmen bereits nach zehn Minuten möglich. In beiden Fällen werden die Haare nach der Anwendung mit handelsüblichem Shampoo ausgewaschen.

Das Läusespray ist seit 2019 am Markt und wird für Kinder bis 12 Jahren von der Krankenkasse übernommen. In der Anlage V der Arzneimittelrichtlinie (AM-RL) finden sich verordnungsfähige Medizinprodukte, zu denen auch das Dimeticon-haltige Nyda gehört. Sowohl Nyda als auch Nyda Läusespray sind mit einer Befristung bis zum 6. Dezember 2022 gelistet. Für Nyda wird Pohl Boskamp keine Verlängerung beantragen. Bis Ende des Jahres soll das ursprüngliche Nyda-Produkt außer Vertrieb gehen.

Neben Nyda sind auch noch Dimet 20 (Pädia), Etopril (Wolff), Mosquito med Läuseshampoo (Wepa), Mosquito med Läuseshampoo 10 (Wepa), Hedrin Once Liquid Gel (Stada) und Paranix (Omega) gelistet.

Dimeticon wirkt laut Hersteller viel sanfter als andere Wirkstoffe wie Pyrethrine (Goldgeist, Gerlach) oder Permethrin (Infectopedicul, Infectopharm). Resistenzen können, anderes als bei anderen Wirkstoffen, nicht entstehen. Das 2-Stufen-Dimeticon in Nyda Läusespray wirkt rein physikalisch. Wichtig: Das Produkt muss auf trockenem Haar angewendet werden. Im Nassen angewendet, verdünnt sich das Produkt und die Wirkung wird herabgesetzt.

Nach dem Aufsprühen wird das Spray gründlich einmassiert, bei langem Haar wird ein strähnenweises Auftragen empfohlen. Die Textur besitzt eine niedrige Oberflächenspannung und soll sich daher gut auf der Kopfhaut und den Haaren verteilen. Sie dringt tief in die Atemöffnungen ein und erstickt Läuse, Larven und Nissen. Die Anwendung sollte nach 9 Tagen (+/- 25 Stunden) wiederholt werden um alle Entwicklungsstadien der Kopfläuse zu erwischen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Nachfolge noch nicht bekannt
Seifert verlässt Alliance
Frankfurter Wettbewerbszentrale vs. Katjes
Klimaneutral: BGH prüft Kriterien für Werbung

APOTHEKE ADHOC Debatte