Genossenschafts- statt Privatbank

Neuer Vorstandschef für Apobank

, Uhr
Berlin -

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) hat einen neuen Vorstandschef gefunden: Matthias Schellenberg tritt die Nachfolge von Ulrich Sommer an, der im Dezember mit sofortiger Wirkung ausgeschieden war.

Schellenberg wurde vom Aufsichtsrat zum neuen Vorstandsvorsitzenden ernannt. Nach Erteilung der erforderlichen regulatorischen Freigaben soll der 57-Jährige die Funktion am 1. März übernehmen.

Schellenberg verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in den Bereichen Banking und Financial Services. Von 2017 bis 2020 war Schellenberg CEO der Merck Finck Privatbankiers in München und in dieser Rolle zugleich Mitglied des Global Management Teams der KBL – European Private Bankers. Als Mitglied des Vorstands der UBS Deutschland in Frankfurt von 2013 bis 2016 hat er neben der Leitung des Asset Managements in Deutschland, Österreich und Zentral-/ Osteuropa auch den Bereich Compliance verantwortet. Zuvor hat er als Managing Director der ING Investment Management zunächst ab 2006 die deutsche Niederlassung aufgebaut und war ab 2008 aus Den Haag für das Business Development in Europa und Lateinamerika verantwortlich. Zuletzt war er kurze Zeit Vorstand der M.M. Warburg & Co.

Schellenberg bekleidete zudem Führungspositionen im Investmentbanking und Asset Management bei Commerz Financial Products, Dresdner Kleinwort Wasserstein, Zurich Capital Markets und Pioneer Investments. Seine Karriere startete der Diplom-Kaufmann bei KPMG in Frankfurt und New York. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

„Mit ihrer großen Tradition und tiefen Spezialisierung ist die Apobank einzigartig in der deutschen Bankenwelt. Diese besondere Stellung der Bank möchte ich bewahren und sie zugleich gemeinsam mit dem Vorstandsteam weiter aktiv auf den Wandel des Finanz- und Gesundheitsmarktes einstellen“, so Schellenberg zu seiner Ernennung. „Ich freue mich darauf, mich schnell mit Mitgliedern der Bank, ihren Vertretern und den Standesorganisationen zu vernetzen. Ich bin überzeugt, dass die Apobank mit ihrem zukunftsfähigen Geschäftsmodell auch weiterhin die erste Adresse für heilberufliche Kundinnen und Kunden bleiben wird. Ihren ganz spezifischen Bedürfnissen bestmöglich gerecht zu werden, bleibt das wichtigste Ziel.“

Aufsichtsratschef Professor Dr. Frank Ulrich Montgomery sagte: „Wir freuen uns außerordentlich, mit Matthias Schellenberg einen Vorstandsvorsitzenden mit breiter nationaler und internationaler Erfahrung für uns gewonnen zu haben. Mit seiner umfangreichen Expertise in vielen Facetten des Bankings sowie seiner gewinnenden Persönlichkeit ist er eine ideale Besetzung für unser Vorstandsteam. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit ihm und dem gesamten Vorstand die Apobank weiterzuentwickeln und auch in Zukunft als starke Bank der Gesundheit zu positionieren. Mit der schnellen Nachbesetzung hat der Aufsichtsrat einen weiteren wichtigen Meilenstein beim Umbau des Vorstands erreicht. Das Gremium ist daher nun hervorragend für die Umsetzung der strategischen Ziele in den kommenden Jahren aufgestellt.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
„Niederlassen oder lieber lassen?“
Check-up: Sind Sie ein Gründertyp? »
Mehr aus Ressort
Neues Angebot für die Schweiz
Weleda will Rezepturen herstellen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Großhandelskonditionen auf einen Blick»
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»