OTC-Hersteller

Neuer OTC-Vertriebsleiter bei GSK

, Uhr
Berlin -

Markus Burch ist neuer Sales Director Pharmacy Germany bei GSK Consumer Healthcare. Er hatte zuletzt die Verantwortung für das Consumer-Geschäft in der Schweiz und tritt die Nachfolge von Klaus Eckmann an.

In seiner neuen Funktion ist Burch für den Vertrieb aller Consumer-Produkte von GSK im Apothekengeschäft in Deutschland verantwortlich. Er berichtet an Rick Sheppard, Business Unit General Manager von GSK Consumer Healthcare in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

„Ich gratuliere Markus zu seiner neuen Führungsaufgabe in der Region DACH. Ich bin mir sicher, dass wir von seiner großen Erfahrung und seiner Can-do-Mentalität profitieren werden. Beides hat er bereits in der Schweiz eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, so Sheppard.

Burch ist seit 2003 im Bereich Gesundheitsprodukte tätig und hat diverse Vertriebs- und Marketingfunktionen in der Schweiz, in Südosteuropa und in DACH bei Novartis und GSK erfolgreich durchlaufen.

Eckmann war 30 Jahre lang im Unternehmen tätig. Den größten Teil seiner Laufbahn bei GSK Consumer Healthcare verbrachte er im Vertrieb, wo er verschiedene Rollen innehatte. Zuletzt leitete er über zehn Jahre den Vertrieb für den Bereich OTC/Pharmacy und davor für den Bereich Dental Detailing.

„Klaus hat während seiner Zeit im Unternehmen viele Herausforderungen gemeistert und Veränderungen mitgestaltet. Ich möchte Klaus für sein langjähriges und erfolgreiches Engagement und seinen Einsatz für das Unternehmen danken und wünsche ihm alles Gute für die Zukunft,“ so Sheppard.

Als neuer Sales Director Pharmacy ist Burch Teil des Teams, das die Trennung von GSK Consumer Healthcare von GSK Pharmaceuticals abschließen und unter neuem Namen in eigenständiges Consumer-Healthcare-Unternehmen transformieren wird. Holger Jacobsen bleibt Sales Director Mass Market, Philipp Freisfeld bleibt Marketingleiter. Burchs Nachfolger als General Manager Schweiz wird Nigel Stephenson, der bis jetzt das Geschäft in Rumänien und Moldawien verantwortet hat.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»