Analgetika

Neue Essenz für Novaminsulfon APOTHEKE ADHOC, 21.12.2017 14:25 Uhr

Berlin - Weit mehr als einen Monat ist es inzwischen her, dass Zentiva die Zusammensetzung von Novaminsulfon Lichtenstein in Tropfenform geändert hat. Ziel der Umstellung war es, einen besseren Geschmack zu erreichen.

Von süß auf leicht bitter: So kann man den neuen Geschmack der Novaminsulfon Lichtenstein Tropfen beschreiben. Laut Hersteller wurde vorwiegend „die Menge an Süßstoff reduziert sowie ein Aroma für einen besseren Geschmack hinzugefügt“. Der Wirkstoff Metamizol blieb von der Umstellung der sonstigen Bestandteile unberührt.

Zentiva begründet die Umstellung wie folgt: „Um die Produktionskapazitäten zu erhöhen und eine stabilere Versorgung mit Novaminsulfon Lichtenstein Tropfen zu erreichen, wurden die Rezepturen im Kölner Werk angepasst. Damit einher geht auch die Geschmacksveränderung.“

Geschmacklich sind die Tropfen an das hauseigene Original Novalgin angeglichen. Die Harmonisierung mit dem Produkt des Mutterkonzerns kommt durch den Zusatz der „Essenz halb und halb“ zustande. Neben Sanofi/Zentiva verwendet auch 1A Pharma die Essenz in den Metamizol-haltigen Tropfen. Die genaue Zusammensetzung wird jedoch nicht angegeben. Der Zusatz soll jedoch eine alkoholische Lösung mit einem Ethanolgehalt von 0,3 Volumenprozent sein. Eine Kennzeichnungspflicht gibt es nic

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte