Irreführende Aussagen zum Schutz vor Sars-CoV-2

Nahrungsergänzungsmittel: Verbraucherzentrale warnt APOTHEKE ADHOC, 24.03.2020 12:17 Uhr

Berlin - Neben den Hygienemaßnahmen und der sozialen Isolierung steht bei vielen Menschen derzeit die Stärkung des Immunsystems zum Schutz gegen Sars-CoV-2 im Vordergrund. Doch wie sinnvoll ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und wie ist mit der Empfehlung von derzeit angepriesenen Hausmittelchen gegen Sars-CoV-2 umzugehen? Die Verbraucherzentrale NRW gibt Hinweise und warnt vor irreführenden Aussagen.

Anbieter preisen Wundermittel gegen Corona an

Die Angst sich mit dem neuen Coronavirus zu infizieren ist groß: Viele Verbraucher wollen sich und ihrem Immunsystem daher etwas Gutes tun – sie greifen zu Nahrungsergänzungsmitteln. Die Verbraucherzentrale warnt jedoch davor, auf die derzeit kursierenden Angebote hereinzufallen. Im Moment würden immer mehr Anbieter ihre Supplemente als Wundermittel gegen Infekte – insbesondere Corona-Infektionen – anpreisen.

Irreführende Studien und Werbeaussagen

Nahrungsergänzungsmittel seien jedoch nicht zur Prävention, Linderung oder Therapie von Erkrankungen gedacht. „Sie werden weder zugelassen noch vor dem ersten Verkauf von Behördenseite geprüft“, erklärt die Verbraucherzentrale. Gesundheitsbezogene Aussagen wie „schützt vor Viren“ seien daher verboten, ebenso wie irreführende Aussagen. Entsprechende Aussagen seien demnach nur erlaubt, wenn sie nach aktuellem wissenschaftlichem Stand als nachgewiesen gelten. Da Sars-CoV-2 jedoch erst seit kurzer Zeit bekannt ist, gibt es solche Studien nicht. Oft würden Studien von anderen Coronavirus-Arten zitiert, welche dem Verbraucher jedoch vermitteln, es handle sich um das aktuelle Virus.

Achtung vor Hausmitteln und unseriösen Empfehlungen

Verschiedene Werbeaussagen würden auf diese Weise falsche Sicherheit suggerieren – zudem seien sie wissenschaftlich gesehen schlichtweg falsch. Derzeit würden sich im Internet oder bei Reformhäusern solch kritische Aussagen in Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel mit Grüntee, Cistus, Propolis, Kapuzinerkresse oder die Blattknospen der Schwarzen Johannisbeere finden lassen. Auch zahlreiche Lebensmittel würden fälschlicherweise als hilfreiche Hausmittel angepriesen, ebenso werde Arsen in homöopathischen Dosen empfohlen. Außerdem würden „unsinnige Tipps“ dazu kursieren, dass man sich mit Miracle Mineral Supplement (MMS), welches häufig auch als Chlordioxidlösung (CDL) bezeichnet wird, vor Sars-CoV-2 schützen kann. Es wird aus der Chemikalie Natriumchlorit hergestellt. Doch die Verbraucherzentrale warnt: „Das ist ein Desinfektionsmittel und dient zum Bleichen von Textilien! Nicht einnehmen, gefährlich!“

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Corona-Krise

Hotline-Arzt verzweifelt an Notdienstapotheke»

Neuer Download

Corona-Poster für Apotheken»

Mittel gegen Corona

Sars-CoV-2: Ivermectin senkt Viruslast»
Markt

Desinfektionsmittelhersteller

Schülke & Mayr wird verkauft»

Corona-Krise befeuert Pharmamarkt

OTC-Hamsterkäufe: Hersteller fahren Sonderschichten»

Großhandelskonditionen

Rabattkürzung: AEP wehrt sich gegen Hochpreiser-Kunden»
Politik

Schutzausrüstung

Lehre aus Corona: Merkel will Produktion in Deutschland»

Krisenkabinett

Zwei Wochen Quarantäne bei Rückkehr nach Deutschland»

Corona-Krise

Franke: Exit-Strategie nach Ostern»
Internationales

Maßnahmen gegen Corona

Österreich: Erste Geschäfte dürfen ab 14. April öffnen»

Wegen Mangel an Beatmungsgeräten

Tauchermasken für die Intensivstation»

Medizinische Schutzausrüstung

Trump: Export-Verbot von knappen Atemschutzmasken»
Pharmazie

Beschwerden durch Sars-CoV-2

Covid-19: Neurologische Symptome und Komplikationen»

AMK-Meldung

Chargenüberprüfung bei Riboirino»

Engpässe bei Chloroquin/Hydroxychloroquin

Wegen Corona: EMA sorgt sich um Rheumatiker»
Panorama

Maskenstreit

Innenverwaltung bleibt bei ihrer Darstellung zu Schutzmasken»

Konflikt zwischen Berliner Senat und US-Botschaft

USA weisen Vorwurf der Konfiszierung von Schutzmasken zurück»

Leere Innenstadt wegen Corona

Enten erobern die Apotheke»
Apothekenpraxis

Cannabis-Versorgung

Neue Preisregelungen für Cannabis-Rezepte»

Großhandel

Noweda weitet Wochenend-Notdienst aus»

Covid-19-Schnelltest in Apotheken

„Heute haben wir 40 Tests in zwei Stunden gemacht“»
PTA Live

Blindow-Schulen gehen online

PTA-Schüler: Online-Unterricht statt Osterferien»

Der Mann mit der Tüte

PTA findet 10.000 Euro zwischen Altmedikamenten»

Tarifvertrag

Mehr Geld für Apothekenhelden: PTA startet Petition»
Erkältungs-Tipps

Schleimhautpflege gegen Infektionen

Gurgeln: Hausmittel mit Potenzial»

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»