Lohnhersteller

Acino reißt Pflaster ab

, Uhr
Berlin -

Der schweizerische Lohnhersteller Acino hat das Geschäft mit transdermalen Pflastern verkauft. Produktion und Vertrieb übernimmt künftig das chinesische Unternehmen Luye. Der Kaufpreis beträgt 245 Millionen Euro.

Acino will laut eigenen Angaben vor allem in Schwellenländern wachsen. Künftig werde der Ausbau des Vertriebs im Mittleren Osten, Afrika, den GUS-Staaten und Lateinamerika forciert. „Durch den Verkauf können wir uns auf das Wachstum in unseren Kernmärkten konzentrieren“, sagte Acino-Chef Kalle Känd.

Luye hat auch das Geschäft mit Implantaten übernommen. Der Verkaufsabschluss wird zum Jahresende erwartet. Acino beschäftigt im bayerischen Miesbach rund 200 Mitarbeiter, die in der Produktion und im Bereich Forschung und Entwicklung tätig sind. Der Standort wurde 2006 von Novosis übernommen.

2011 wurde der Standort für rund 20 Millionen Euro erweitert. Hintergrund war die Produktion für ein transdermales Kontrazeptivum für Bayer. Zusätzlich zu Pflastern werden in Miesbach auch bioabbaubare subkutane Implantate hergestellt. In bestimmten Schwellenländern wird Acino die Vermarktungsrechte an Pflastern behalten.

Der chinesische Lohnhersteller will sich mit dem Kauf international stärker aufstellen. Der Kauf sei ein wichtiger Meilenstein, sagte Firmenchef Dr. Yehong Zhang. Luye entwickelt, produziert und vermarktet Arzneimittel. Im Portfolio befinden sich 30 verschiedene Präparate aus den vier Bereichen Onkologie, Herz-Kreislauf, Stoffwechsel und Zentrales Nervensystem (ZNS). Die Firma wurde 1994 gegründet.

Acino wurde 1836 als Saline in der Nähe von Basel gegründet. Bis 2008 firmierte das Unternehmen unter Schweizerhall. Erst vor knapp zwei Wochen wurde ein Produktionsstandort von Takeda in Estland übernommen. Heute befindet sich der Hauptsitz in Zürich. Weitere Standorte gibt es in der Schweiz sowie in der Ukraine.

Bei Acino verbleibt die Herstellung von oralen und oral dispersiblen Formen sowie parenteralen Depotformen. Zudem übernimmt das Unternehmen die Beschaffung, Entwicklung sowie Registrierung und Verpackung für Hersteller.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte