Kosmetikkonzerne

L'Oréal stellt Sanoflore ein

, Uhr
Berlin -

L'Oréal räumt sein Sortiment an Apothekenkosmetik auf: Der Kosmetikkonzern stellt hierzulande den Vertrieb der Marke Sanoflore ein. Die französische Biokosmetiklinie wurde vor sechs Jahren eingeführt und ist nur in Apotheken erhältlich.

Die Marke Sanoflore wird laut Konzernangaben in Deutschland nicht mehr vertrieben, da der Schwerpunkt auf die anderen Apothekenkosmetikmarken gelegt wird. Nach eigenen Angaben will der Konzern künftig die frei werdenden Kapazitäten für andere Marken nutzen.

Sanoflore gehört seit 2006 zu L'Oréal. Das Unternehmen wurde 1972 im Naturpark Vercors in den französischen Alpen gegründet.

In den Apotheken ist L'Oréal vor allem mit Vichy und La Roche-Posay präsent. Weitere Marken in der Offizin sind innéov, SkinCeuticals und Roger & Gallet. Im vergangenen Jahr hat der Konzern insgesamt mit der Sparte Active Cosmetics, zu auch die Apothekenmarken gehören, rund 1,5 Milliarden Euro (plus 7,5 Prozent) Euro erwirtschaftet.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
„Anthroposophie ist sehr moderne Medizin“
Weleda: Tina Müller plant Apothekenoffensive
Parfümeriekette verkauft Apothekenkosmetik
Vichy & Co.: Douglas erhält Selektivvertrag
Mehr aus Ressort
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
MAYD(ay), wir sinken!
Dominante Marktposition missbraucht?
Vifor muss Aussagen über Konkurrenten zurücknehmen
Bühne frei für große und kleine Visionen
VISION.A Awards: Jetzt noch bewerben!

APOTHEKE ADHOC Debatte