Tarifstreit im Großhandel

Hamburg: Streik bei Sanacorp und Phoenix

, Uhr
Berlin -

Die Gewerkschaft Verdi hat in der Tarifrunde des Hamburger Groß- und Außenhandels mit seinen rund 60.000 Beschäftigten zu einem ersten Warnstreik aufgerufen. Am Donnerstag sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Autoteile Matthies, der Stahlhändler Carl Spaeter und Heinrich Schütt sowie der Großhändler Sanacorp und Phoenix die Arbeit niederlegen.

Die Gewerkschaft reagiere damit auf das aus Verdi-Sicht bislang unzureichende Angebot der Arbeitgeberseite. Verdi fordert bei einer Tariflaufzeit von zwölf Monaten eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 13 Prozent, mindestens jedoch um 400 Euro pro Monat sowie eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 250 Euro.

Die Arbeitgeberseite habe in der ersten Verhandlungsrunde am 10. Mai dagegen eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 4 Prozent ab Dezember 2023, 2,1 Prozent ab Dezember 2024 sowie zwei Inflationsausgleichsprämien von 700 Euro in diesem und im kommenden Jahr vorgeschlagen.

Auch in anderen Bundesländern spitzt sich der Tarifstreit zu. In Nordrhein-Westfalen wurde bereits Phoenix in Bielefeld bestreikt, in Berlin/Brandenburg waren Gehe/AHD, Phoenix und Sanacorp betroffen. In Baden-Württemberg hat Verdi die zweite Verhandlungsrunde für gescheitert erklärt und ebenfalls Warnstreiks angekündigt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte