IT-Probleme behoben

Gehe: Geht wieder

, Uhr
Berlin -

Kunden von Gehe können aufatmen. Die IT-Störung, die gestern bundesweit den Betrieb lahm gelegt hat, ist behoben.

„Die Störung der zentralen Auftragseingangsplattform konnte gestern Abend gegen kurz nach 20 Uhr behoben werden“, teilt eine Sprecherin mit. „Wir haben anschließend getestet und informieren aktuell unsere Kunden, dass Bestellungen/Verfügbarkeitsanfragen über MSV3 wieder möglich sind.“

Nicht nur Aufträge und Lieferungen fielen damit gestern aus, auch die telefonische Erreichbarkeit war eingeschränkt. Am Nachmittag dauerte die Störung der zentralen Auftragseingangsplattform zunächst an, am Abend dann die erlösende Nachricht.

Die Auslieferungen der Covid-19-Impfstoffe waren aber durch die Störung nicht beeinträchtigt.

Erst Ende Oktober gab es bei Gehe nicht nur in einzelnen Niederlassungen Probleme, sondern in ganz Deutschland. Weder Verfügbarkeitsabfragen noch Bestellungen waren möglich. Der Totalausfall traf die Apotheken unerwartet. Besonders ärgerten sich die Teams über die Informationspolitik des Stuttgarter Großhändlers – denn es gab unterschiedliche Erklärungen, weshalb man nicht bestellen konnte. Einer Sprecherin zufolge wurde damals pro Niederlassung genau analysiert, wo das Problem liegt beziehungsweise ob es eines gibt – und dann entsprechend pro Standort informiert. In Porta Westfalica kam es besonders dick, hier waren mehrere Ausfälle zu verzeichnen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Nachfolge noch nicht bekannt
Seifert verlässt Alliance
Mehr aus Ressort
Frankfurter Wettbewerbszentrale vs. Katjes
Klimaneutral: BGH prüft Kriterien für Werbung
Botschafter besucht OTC-Hersteller
Engelhard spendet 100.000 Euro an die Ukraine

APOTHEKE ADHOC Debatte