Rabatt auf Privatrezept

Apo.com spendiert 60-Euro-Bonus

, Uhr
Berlin -

„Weil zweifach einfach besser ist“, lautet der Werbeslogan, mit dem der niederländische Versender Apo.com auf sich aufmerksam macht. Dahinter steckt ein Rabatt von bis zu 60 Euro – allerdings nur auf Privatrezepte und nur bis zum 30. Mai.

Rezept-Boni auf verschreibungspflichtige Präparate sind gerade voll im Trend. Egal ob bei DocMorris oder Shop Apotheke; die ausländischen Versender werben mit Boni auf Kassen- und Privatrezept. Bei DocMorris funktioniert das nachweislich sogar bei zuzahlungsfreien Präparaten.

Der niederländische Versender Apo.com – der seit einiger Zeit auch den Webshop von Apo-Discounter betreibt – wirbt jetzt mit einem Zwillingspaar und einem doppelten Rezeptbonus für Privatrezepte. Bis zu 60 Euro können so pro Rezept kassiert werden. „Für die Einlösung Ihres Selbstzahler-Rezepts erhalten Sie einen Bonus. Im Aktionszeitraum sind das pro Rezept bis zu 60 Euro statt bisher bis zu 30 Euro.“

Details im Kleingedruckten: Die Konditionen für den doppelten Rabatt gibt es für Kundinnen und Kunden in der Fußnote.Screenshot: APOTHEKE ADHOC

Privat oder gesetzlich versichert?

Für welche Rezepte welche Boni gelten, hat der Versender klar aufgeschlüsselt. „Beim klassischen Privatrezept (zum Beispiel in der Farbe Blau) gehen privat versicherte Patient:innen zunächst einmal in Vorleistung und holen sich diese dann ggf. als Erstattung von der Privatkrankenkasse zurück. Sie erhalten auf alle rezeptpflichtigen Medikamente den Rezept-Bonus.“

Der Versender klärt desweiteren auf, dass gesetzlich Versicherte bei ihnen nur auf die Verordnungen die Bonuszahlung erhalten, die sie aus eigener Tasche bezahlen müssen – und gegebenenfalls nachträgluch bei ihrer Kasse einreichen können. Klassische Kassenrezepte sind bei Apo.com also ausgeschlossen.

Als Beispiele für seine Kundschaft zähltder Versender „potenzfördernde Mittel, Mittel zur Raucherentwöhnung, Appetitzügler, Haarwuchsmittel oder die Anti-Baby-Pille“ auf.

Das Kleingedruckte

In seinen Fußnoten geht der niederländische Versender auf die Details seines Rx-Bonus-Systems ein. Für Selbstzahler-Rx erhalten Kundinnen und Konten im Regelfall mindestens 2,50 Euro Bonus pro Packung, maximal aber 10 Euro pro Packung. Dies staffelt sich wiefolgt:

  • Arzneimittelpreis < 70 Euro: 2,50 Euro Bonus
  • Arzneimittelpreis 70 bis 300 Euro: 5 Euro Bonus
  • Arzneimittelpreis > 300 Euro: 10 Euro Bonus

Somit ergibt sich im Regelfall ein maximaler Bonus pro Privatrezept über 30 Euro. „Im Zeitraum vom 04.01. bis 30.05.2024 erhalten Sie für das Einlösen eines Rezeptes als Selbstzahler doppelten Rezept-Bonus.“ Im besten Fall erhalten Kundinnen und Kunden also 60 Euro für ihr Privatrezept von Apo.com.

Wie wird gutgeschrieben?

„Der Rezept-Bonus wird nach Eingang Ihres Original-Rezepts von dem Kaufpreis der Produkte abgezogen, die Sie ohne Verschreibung bestellen“, heißt es auf der Website. Ein möglicher Restbetrag wird in „Bonuspunkte“ umgewandelt: Ein Euro entspricht hier 100 so genannten „Apo-Punkten“. „Ihre gesammelten Bonuspunkte können Sie bereits ab 250 Punkten bei einer Ihrer nächsten Bestellungen ohne Rezept einlösen.“ Eine Barauszahlung sei nicht möglich, schreibt der Versender.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Untreue, Vorteilsnahme, Bestechlichkeit
Impfkampagne: Strafanzeige gegen Lauterbach
Mehr aus Ressort
Neuer Deutschlandchef
La Roche-Posay statt Lancôme
Dividende steigt auf 6 Prozent
Apobank mit Gewinnsprung

APOTHEKE ADHOC Debatte