Bionorica übergibt an Repha

Allunapret geht, Alluna kommt zurück APOTHEKE ADHOC, 11.06.2019 08:00 Uhr

Berlin - Anderer Name, gleiche Zusammensetzung: Das pflanzliche Schlaf- und Beruhigungsmittel Allunapret ist künftig als Alluna in den Regalen zu finden. Bionorica hat die Vermarktung eingestellt, Repha übernimmt.

„Der Markt der pflanzlichen Arzneimittel bei Schlafstörungen ist stark umkämpft. Unser Fokus liegt jedoch auf anderen Märkten und Produkten, weshalb wir uns entschieden haben, uns aus diesem Segment zurückzuziehen“, erklärt Dr. Jürgen Ott, Regional Head Central Europe bei Bionorica. Apotheken können die noch vorhandene Ware weiterhin abverkaufen und auch Bestellungen über den Großhandel sollen – solange der Vorrat reicht – noch möglich sein. Die Restbestände dürfen noch zwei Jahre lang abverkauft werden. Bei Retouren gelten die normalen Regelungen von Bionorica.

Unter anderem Namen, aber mit gleicher Zusammensetzung ist das Produkt nun seit Anfang Juni auf dem Markt: Alluna wird von der Schweizer Firma Max Zeller Söhne über den neuen Vertriebspartner Repha weiter vermarktet. Repha ist, ebenso wie Bionorica, auf natürliche Arzneimittel spezialisiert und bekannt durch Präparate wie Angocin, Myrrhinil-Intest oder Rephastasan. Alluna ist in Packungsgrößen zu 20 und 60 Filmtabletten erhältlich, ebenso wie vormals Allunapret.

Das Präparat hat die gewohnte Kombination aus 187 mg Baldrianwurzel und 41,88 mg Hopfenzapfen: Beide Trockenextrakte wirken beruhigend auf die Botenstoffe im Zentralnervensystem und bekämpfen so Unruhe und nervositätsbedingte Schlafstörungen. Unruhezustände werden mit einer Dosierung von dreimal täglich einer Filmtablette behandelt. Bei nervös bedingten Einschlafstörungen wird eine Filmtablette etwa eine halbe bis eine Stunde vor dem Schlafengehen eingenommen. Darüber hinaus kann, falls notwendig, zusätzlich eine Tablette am frühen Abend eingenommen werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Digitalkonferenz

VISION.A Awards: Ruhm und Budget für Innovatoren!»

Zusammenspiel mit „Meine Apotheke“-App

Gegen Papiermüll: Digitaler Bon von Pharmatechnik»

Pharmakonzerne

Frauen-Duo für Fresenius-Finanzen»
Politik

Telematikinfrastruktur

Konflikt gelöst: Gematik soll SMC-B-Card ausgeben»

Positionspapier zur Digitalisierung

BVMed: Keine Vorkasse bei Gesundheit-Apps»

Krebsprävention

Spahn unterstützt Tabakwerbeverbot»
Internationales

Tschechien

6 Tote nach Amoklauf an Krankenhaus»

Großbritannien

NHS-Skandal: „Schreckliches, schreckliches Bild“»

Niederlande

Kurzer Rausch: Lachgas soll BtM werden»
Pharmazie

Patientenleitlinien

Diabetes: Risiko für den Straßenverkehr?»

Mineralstoffmangel

Magnesium-Mangel: Mehr als nur ein Wadenkrampf»

Rote-Hand-Brief

Emerade: Aktivierungsfehler aufgrund hoher Lagertemperaturen»
Panorama

Nachruf auf Volker Articus

„Lass uns mal schnacken“»

Wort & Bild Verlag

Apo-Walk: Apotheke als Instagram-Motiv»

Kopf- und Gelenkschmerzen

Smartphone-App belegt Wetterfühligkeit»
Apothekenpraxis

Post von nervösen Kassen

Verjährungsbriefe: Treuhand gegen Panikmache»

Täter auf der Suche nach BtM

100.000 Euro Schaden: Einbrecher verwüsten Apotheke»

Praxistipps vom Steuerfachmann

Bonpflicht ab Januar: Das müssen Sie wissen»
PTA Live

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»