USA

Warner Chilcott räumt Ärzte-Bestechung ein APOTHEKE ADHOC, 02.11.2015 15:26 Uhr

Berlin - Der Pharmahersteller Warner Chilcott, seit Mai 2013 Tochter von Actavis, bekennt sich in den USA des Betrugs für schuldig und räumt unerlaubte Vertriebs- und Marketingaktivitäten in der Vergangenheit ein. Es geht um Vorfälle zwischen 2009 und 2013. Um den Fall zu den Akten zu legen, zahlt das Unternehmen jetzt 125 Millionen US-Dollar. Eine entsprechende Vereinbarung traf Warner Chilcott mit der Regierung und den Bundesstaaten.

Rund 102 Millionen US-Dollar plus Zinsen zahlt Warner Chilcott an Regierung und Bundesstaaten, damit Klagen fallen gelassen werden. Dabei geht es um eine Reihe von unerlaubter Vertriebs- und Marketingaktivitäten des Unternehmens. Weitere 23 Millionen US-Dollar zahlt das Unternehmen in einer Strafgeldsache wegen Betrugs.

Medienberichten zufolge wurde der ehemalige Warner Chilcott-Geschäftsführer Carl Reichel in Boston verhaftet. Zusammen mit zwei weiteren ehemaligen Mitarbeitern soll er wegen der Bestechung von Ärzten zur Verantwortung gezogen werden. Reichel hält sich für unschuldig.

Einem Bericht des Onlineportals „Pharmafile“ zufolge, sollen Vertriebsmitarbeiter von Warner Chilcott von Vorgesetzten dazu gedrängt worden sein, die Marken des Unternehmens bei Ärzten anzupreisen und diese zu überzeugen, dass die teureren Präparaten medizinisch notwendig seien.

Das Portal berichtet etwa vom Fall einer Gynäkologin. Sie soll von Warner Chilcott Bestechungsgelder in Höhe von 23.000 US-Dollar bekommen haben. Zudem wird der Medizinerin vorgeworfen, die Privatsphäre ihrer Patientin verletzt zu haben. Die Ärztin weist die Vorwürfe zurück.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Rekordverlust bei Zur Rose»

Obstipation

Bekunis bringt Flohsamenschalen»

Digitalkonferenz

Freude über VISION.A Awards: Das sind die Gewinner»
Politik

Berlin

Kammerwahl: Keine Mehrheit für Belgardt»

Apothekenreform

DAV: Wasserdicht nachbessern»

VISION.A 2019

Mayer-Schönberger: „Der Durchschnittspatient ist tot“»
Internationales

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»
Pharmazie

FDA-Zulassung

Brexanalon gegen Wochenbettdepression»

Antirheumatika

Blutgerinnsel in der Lunge: Empfehlung für Xeljanz»

Medizinalhanf

Farmako will 50 Tonnen Cannabis importieren»
Panorama

Gallery of Inspiration

Ein Herz im 3D-Druck»

Digitalkonferenz

So erleben Pharmaziestudenten die VISION.A»

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»
Apothekenpraxis

Wie geht das mit den Influencern?

Du sollst keine Liebe kaufen!»

Spannender Arbeitstag

PTA überführt BtM-Rezeptfälscher»

Fehlende Versichertennummer

AOK retaxiert – und hilft Apotheke»
PTA Live

Zahngesundheit

Zahncreme mit „Hallo-Wach-Kick“»

Ausbildung in Tschechien und Bosnien

Hürden bei der PTA-Anerkennung: Bayerisch und Galenik»

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»