Verkauf abgeblasen

Boots bleibt bei Alliance

, Uhr
Berlin -

Der US-Apotheken- und Drogeriekonzern Walgreens Boots Alliance (WBA) behält die Drogerie-Sparte Boots und das Geschäft mit Make-up und Gesichtscremes unter dem Markennamen No7. Dies sei das Ergebnis der seit Januar laufenden und nun abgeschlossenen strategischen Überprüfung, teilte der Konzern am Dienstag mit.

Zuvor hatte Bloomberg zuletzt Anfang Juni berichtet, dass WBA von Finanzinvestoren Angebote für sein internationales Drogeriegeschäft erhalten hatte. Doch die Bewertung mit angebotenen mehr als 5 Milliarden britischen Pfund war wohl zu wenig. Bloomberg hatte berichtet, Walgreens hatte eigentlich eine Bewertung von rund 7 Milliarden Pfund im Sinn gehabt.

WBA bestätigte in der aktuellen Mitteilung, dass es keinen Nenner bei der Bewertung gegeben hatte. Man habe mit mehreren Interessenten gesprochen, aber keiner habe ein Angebot unterbreitet, dass den Wert und die Wachstumsaussichten gebührend wieder gegeben hätte, teilte der Konzern weiter mit. Teilweise sei dies zurückzuführen, auf die deutlich verschlechterte Stimmung an den Finanzmärkten seit Januar.

„Wir haben jetzt eine gründliche Überprüfung von Boots und No7 Beauty Company abgeschlossen, deren Ergebnis die sich schnell entwickelnden und herausfordernden Finanzmarktbedingungen widerspiegelt, die sich unserer Kontrolle entziehen“, so CEO Rosalind Brewer. „Der Vorstand und ich bleiben zuversichtlich, dass Boots und No7 Beauty Company einen starken fundamentalen Wert haben, und längerfristig werden wir für alle Möglichkeiten offen bleiben, um den Shareholder Value für diese Unternehmen und unser gesamtes Unternehmen zu maximieren.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr aus Ressort
„Was sollen wir mit einer Schleiereule?“
Shitstorm: Apotheke lästert über Bewerberin
Ärztestreik wegen neuer Ausbildungspläne
Südkorea: Regierung droht mit Zulassungsentzug

APOTHEKE ADHOC Debatte