Husten, Schnupfen, Heiserkeit 

Erkältung: Ab wann sollte man zum Arzt , Uhr

Berlin - Zu Beginn kratzt oft nur der Hals, später kommt der Husten dazu und die Nase fängt an zu laufen. Eine einfache Erkältung ist nicht angenehm, bedarf aber nicht zwangsläufig eine ärztliche Abklärung. Bleibt jedoch die Stimme weg oder kommt Fieber hinzu, sollte der Betroffene beim Arzt vorstellig werden. Zu Zeiten der Corona-Pandemie erfolgt weiterhin die Empfehlung, dass das Aufsuchen der Praxis bei Erkältungssymptomen unterlassen werden sollte.

Eine Erkältung dauert rund eine Woche, dabei verschlechtert sich der Allgemeinzustand allmählich. Müdigkeit und Abgeschlagenheit nehmen von Tag zu Tag ein wenig zu. Das erste Symptom, das die meisten Betroffenen wahrnehmen, ist Halsschmerz. Je nachdem, wie stark die Mund- und Rachenschleimhaut gereizt ist, können zusätzlich noch Schluckbeschwerden auftreten. Kurze Zeit später setzt der Schnupfen ein. Zum Abend hin ist die Nase oft verstopft. Kurzfristig angewendet können abschwellende Nasensprays beim Atmen – und somit beim Einschlafen – helfen. Husten tritt meist im späteren Verlauf der Erkältung auf: Ab dem fünften Tag äußert sich dieser zunächst unproduktiv. Der Hustenreiz löst den Hustenreflex aus und dadurch, dass die Schleimhaut bereits gereizt ist und weiterhin austrocknet, entsteht ein Teufelskreis.

Bleiben die Beschwerden bestehen, so kann es zur Sekretentwicklung in den Bronchien kommen – der Husten wird produktiv. Die Gabe von Mucolytika und Sekretolytika kann das Sekret verflüssigen, das Abhusten erleichtern und eine Sekundärinfektion verhindern. Neben chemischen Wirkstoffen wie Acetylcystein oder Ambroxol, haben sich insbesondere pflanzliche Mittel mit ätherischen Ölen bewährt. Die Arzneimittel liegen meist in Kapselform vor. Nach einer Woche des Symptomanstiegs folgen erfahrungsgemäß noch ein paar Tage, in denen der Körper regeneriert. Nach neun bis elf Tagen klingen die Symptome meistens ab.

Ab wann zum Arzt?

Generell gilt: Halten die Beschwerden länger als zwei Wochen an, oder verschlimmern sie sich, so sollte ein Arzt aufgesucht werden. Eine Ausnahme bildet hier die aktuelle Corona-Pandemie – momentan sollte der Gang zum Arzt aufgrund von Erkältungssymptomen nicht erfolgen. Die Symptomatik von Covid-19 und einer einfachen Erkältung können sich, insbesondere zu Beginn der Infektion, ähneln. Aktuell werden Patienten gebeten telefonisch zu erfragen, ob sie vorstellig werden können oder wie das weitere Vorgehen ist.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Downloads: HV-Wissen to go

Alle Downloads

Weiteres
Coronavirus

Stichtag 9. März

Corona-Schnelltests bald im Einzelhandel»

Keinen Impfstoff verschwenden

Impfbrücke: Software soll Rest-Impfstoff vermitteln»

Ab 1. März

Impfstoff und Schnelltests in der Taxe»
eRezept

Plattform gegen Amazon

Gesund.de fordert Mindeststandard von Apotheken»

Eingeführt als Auslaufmodell

TI: Sinnloser Kabelsalat»

Noventi und Phoenix starten ihre Plattform

CallMyApo + deineApotheke = Gesund.de»
Markt

Bis zu 900 Millionen Euro

Xevinapant: Merck kauft Krebsmittel»

Großhandel

Gehe/Alliance streicht Regionen zusammen»

Herstellbetriebe

Medios: Umsatz wächst wieder»
Politik

Erster Landkreis impft Erzieher und Grundschullehrer

3,2 Millionen Dosen: AstraZeneca-Impfstau wächst»

Politische Intransparenz

Spahns Spendendinner: Grüne haben Fragen»

Thüringen und Berlin wollen ebenfalls

Brandenburg startet Corona-Schutzimpfungen in Arztpraxen»
Internationales

Jeder kriegt fünf Tests pro Monat

Österreich: Apotheken verteilen Gratis-Selbsttests»

Weiterer Vektorimpfstoff

FDA-Berater für Zulassung von J&J-Impfstoff»

Österreich

Gratis-Tests: Apotheke gibt auf»
Pharmazie

Experte rät zur Einnahme

Vitamin D gegen Corona: Was ist dran?»

Rückruf

Gebrochene Ampullen bei Konakion»

Therapie von Covid-19

EMA: Grünes Licht für Antikörpercocktail»
Panorama

Linden-Apotheke Gräfenhainichen

Betrugsmasche: Fake-Rechnungen vom Versandapotheker»

Bundesärztekammer

Schnelltests: Ärzte fordern Meldepflicht»

Stammkunde völlig aufgelöst

Vor Apotheke: Hund aus dem Auto geklaut»
Apothekenpraxis

Aktion in Potsdam

Gratis-Schnelltests in Apotheken: Schutzmontur statt Kittel»

Mehr Tests für alle

Bund: Zwei Gratis-Schnelltests pro Woche»

Inhaber müssen Test-Bescheinigung für Mitarbeiter abgeben

Saarland: Impf-Prio für Test-Apotheker»
PTA Live

Schwerte

Stromausfall: Apotheke rettet Medikamente im Mitarbeiterkühlschrank»

Mein Praktikum, mein Auto

Apotheke lockt Nachwuchs mit eigenem Firmenwagen»

Apotheke als Testzentrum

PTA testet im Kindergarten»
Erkältungs-Tipps

Die Abwehr gezielt unterstützen

Nahrungsergänzung für das Immunsystem»

Gutes Klima

Winterproblem: Trockene Raumluft»

Besser Pflegen als Entwöhnen

Nasenspray-Abhängigkeit: Leichtes Spiel für Keime»
Magen-Darm & Co.

Alkohol, Fleisch, Zucker

Fastenzeit: Hilfe für den Verdauungstrakt»

Auch ohne Antibiotikabehandlung

Covid-19 schädigt die Darmflora»

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gute Grundlage

Ernährungstipps für die Stillzeit»

Podcast EXPERTISE.A

Du bist, was Mama isst»

Für zwei Essen

Wie setzt sich die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zusammen? »
Medizinisches Cannabis

Endlich nicht mehr auf einer Stufe mit Heroin

Cannabis: Medizinischer Nutzen führt zu Neueinstufung»

Wer bekommt was?

Cannabis – vielseitige Einsatzgebiete»

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»
HAUTsache gesund und schön

Wenn die Pflicht zur Qual wird

FFP2: Maske und Make-Up»

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»