Standeseigene Lösung

CardLink: Wave kooperiert mit Gedisa

, Uhr
Berlin -

In der vergangenen Woche teilte die Gedisa mit, mit der standeseigenen und diskriminierungsfreien CardLink-Lösung einen Schritt weiter zu sein. Auch das Preismodell konnte bereits vorgestellt werden. Noch nicht klar war hingegen, mit welchen App-Anbietern sich hier zusammengetan wird. Denn die Gedisa selbst wird sozusagen nur den Sockel bieten, die Anbieter die Anwendung zwischen Apotheke und Kund:innen. Den ersten Partner gibt es nun: die Apotheken-App der Kooperation Wave (Pharma Privat) wird die Funktion nutzen.

Die Gedisa stehe laut einem Schreiben vergangene Woche an die Apotheken mit allen Marktpartnern im regen Austausch – davon ist bei so manchem Brancheninsider jedoch dem Vernehmen nach noch nichts angekommen. Beim privaten Großhändler hat es aber geklappt. Der neue Einlöseweg per CardLink sei nun als Demo verfügbar und bereit für die Anbindung an die Gedisa-Lösung, so Pharma Privat. Sobald die Gedisa im Laufe des Sommers startklar sei, könne es losgehen.

Geschäftsführer Oliver Prönnecke freut sich über die Zusammenarbeit mit der Gedisa: „Wir begrüßen die Entscheidung der Gedisa, eine Lösung für Vor-Ort-Apotheken anzubieten, ausdrücklich und stimmen in den kommenden Wochen die finalen Details zur Anbindung ab.“

Die standeseigene Lösung solle unterstützt werden, damit die Vor-Ort-Apotheken gegenüber des Versandhandels bestehen könnten. „Apotheker:innen sollten sich nicht von den großflächigen Werbekampagnen der Versandhändler einschüchtern lassen. Stattdessen sollten sie die Chance nutzen, ihre StammkundInnen an die Vorteile der Vor-Ort-Versorgung zu erinnern, und sich gleichzeitig als moderner Gesundheitspartner präsentieren, der digital genauso gut aufgestellt ist wie die internationalen Versender“, so Prönnecke.

CardLink werde für viele Patient:innen bald eine Selbstverständlichkeit sein, so der Wave-Geschäftsführer. Er sieht in den Apps generell einen künftig immer wichtiger werdenden Absatz- und Kommunikationskanal für Vor-Ort-Apotheken. „Jede Apotheke sollte ihren Kund:innen eine solche App anbieten, um ihr Vor-Ort-Angebot sinnvoll zu ergänzen. Die Kombination aus digitaler und persönlicher Versorgung ist das, was Apotheken vor Ort von reinen Onlinehändlern unterscheidet und langfristig ihr wirtschaftliches Überleben sichert“, so Prönnecke.

Bei den kommenden digitalen „Meet Wave“-Veranstaltungen könnten sich Apotheken demnächst mit der neuen Funktion sowie weiteren Updates vertraut machen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte