Hilferuf aus Rheinland-Pfalz

„Ausfälle sind vollkommen inakzeptabel“

, Uhr
Berlin -

Apotheken und Hausarztpraxen in Rheinland-Pfalz rufen das Bundesgesundheitsministerium (BMG), die Gematik und die beteiligten technischen Dienstleister gemeinsam dazu auf, die Ausfälle und Missstände im E-Rezept-System umgehend zu lösen.

„Diese Ausfälle sind vollkommen inakzeptabel“, erklären Dr. Barbara Römer, Vorsitzende des Hausärztinnen- und Hausärzteverbandes, und Andreas Hott, Vorsitzender des Apothekerverbandes Rheinland-Pfalz.

„Für unsere Patientinnen und Patienten ist eine stabile, schnelle und unkomplizierte Versorgung mit den verordneten Arzneimitteln höchst wichtig. Leider kommt die vom Bundesgesundheitsministerium und der Gematik aufgebaute E-Rezept-Struktur diesen Anforderungen derzeit nicht nach. Immer wieder müssen wir Menschen vertrösten, weil die technischen Systeme, an die Praxen und Apotheken angeschlossen sind, ausfallen“.

Es sei nicht hinnehmbar, dass relevante Systeme regelmäßig ausfallen und damit die Arzneimittelversorgung zeitweise komplett blockiert werde. Das sei ein nicht tragbarer Zustand, der von den Architekten dieses Systems – BMG und Gematik – umgehend gelöst werden müsse.

Beide Verbände fordern die vom BMG mehrheitlich kontrollierte Gematik und das Ministerium daher dringend auf, schnellstmöglich Lösungen zu finden: „Arztpraxen und Apotheken selbst haben keinen Einfluss auf die technischen Probleme, die derzeit für ein Versorgungschaos sorgen. Praxis- und Apothekenteams müssen jetzt täglich den Frust der Patientinnen und Patienten auffangen, weil E-Rezepte nicht ausgestellt oder beliefert werden können.“

Das E-Rezept sei eingeführt worden, um die Versorgung der Menschen schneller und sicherer zu machen. „Stattdessen erleben die Menschen häufig eine deutliche Verschlechterung durch vermeidbare Wartezeiten. Besonders bitter ist, dass Apotheken und Arztpraxen schon lange über ihren Belastungsgrenzen arbeiten und jetzt durch diese von ihnen unverschuldeten technischen Ausfälle weiter belastet werden. Daher rufen wir die Gematik und das Ministerium auf, das E-Rezept-System bis spätestens Ostern zu stabilisieren.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte