Gratismasken: Zeitungszusteller statt Apotheken

, Uhr
Berlin -

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat am Dienstag die landesweite Verteilung von FFP2-Masken in Mecklenburg-Vorpommern gestartet. Innerhalb von zehn Tagen sollen alle Haushalte im Land sechs FFP2-Masken erhalten – die Auslieferung übernehmen die Zusteller der großen Tageszeitungen.

„Das machen wir, weil wir nicht von den Bürgerinnen und Bürgern immer nur Dinge verlangen wollen in dieser Corona-Zeit“, sagte Schwesig vor einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Greifswald, wo die ersten Masken zugestellt wurden. Man wolle auch selbst etwas tun.

Die Verteilung übernehmen Zusteller der drei Tageszeitungen Ostsee-Zeitung, Nordkurier und Schweriner Volkszeitung. „Was
nicht heißt, dass nur der, der eine Tageszeitung hat, das kriegt“, stellte Schwesig klar. Auch angesichts des widrigen Wetters bedankte sich die Ministerpräsidentin bei den Zustellern.

Im Landkreis Vorpommern-Greifswald sollen die Menschen während der ersten beiden Tage versorgt werden. Man habe sich entschieden, dort anzufangen, wo die Infektionszahlen am höchsten seien, sagte Schwesig. Insgesamt werden 5,2 Millionen Masken verteilt. Die Kosten belaufen sich auf annähernd 2,8 Millionen Euro.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»
Verkauf auch ohne BfArM-Listung möglich
Ansturm auf Schnelltests: Ramschgefahr»
Millionen Stück ohne Sonderzulassung
Medice-Laientests: Resterampe bei Netto»
Beeinflussung von Metastasen
Palmfett, Rezeptoren und Krebs»
Strafrechtler Dr. Patrick Teubner
FAQ: Gefälschte Impfausweise»