FFP2 vs. OP: Schutzwirkung im Vergleich | APOTHEKE ADHOC
Welche Maske schützt besser?

FFP2 vs. OP: Schutzwirkung im Vergleich

, Uhr
Berlin -

Obwohl die Maskenpflicht in weiten Teilen des alltäglichen Lebens weggefallen ist, greifen noch immer viele Menschen freiwillig auf die Schutzmasken zurück. Auch in Gesundheitseinrichtungen wird weiter auf das Tragen der Masken gesetzt.  Ein Team aus Kanada hat untersucht, ob eine FFP2-Maske die Träger:innen besser schützt als herkömmliche OP-Masken. Die Ergebnisse sind überraschend – und unterschiedlich.

FFP2-Masken gelten als Sicherheitsstandard, wenn es um das Tragen einer Maske geht. Denn die Filterleistung ist wesentlich höher als die der chirurgischen Masken – außerdem soll sie für den Eigen- und Fremdschutz sorgen. Je nach Herkunft tragen die Masken auch die Bezeichnung N95. Sie entsprechen jedoch der Klassifizierung der FFP2-Maske.

Ein Forscherteam aus Kanada hat in einer randomisierten Studie untersucht, wie gut N95- und OP-Masken die Tragenden schützen. Die Ergebnisse wurden im Fachjournal „Annals of Internal Medicine“ vorgestellt. Durchgeführt wurde die Untersuchung zu verschiedenen Zeitpunkten an unterschiedlichen Zentren in Kanada, Israel, Pakistan und Ägypten.

Insgesamt nahmen mehr als 1000 Personen an der Untersuchung teil. Die eine Hälfte trug während des Beobachtungszeitraumes eine N95-Maske, die andere Hälfte lediglich eine OP-Maske. Letztere wurden deutlich besser akzeptiert: Mehr als 91 Prozent gaben an, die Maske konsequent getragen zu haben. Bei den N95-Masken waren es nur rund 80 Prozent. Als primärer Endpunkt der Untersuchung galt die Anzahl der PCR-bestätigten Covid-Erkrankungen.

Die Verteilung der Infektionen zeigte sich wie insgesamt folgt:

  • OP-Masken: 52 von 497 (10,5 %)
  • N95-Masken: 47 von 507 (9,3 %)

Das Team konnte damit insgesamt keine signifikant bessere Schutzwirkung der N95-Masken feststellen. Allerdings waren die Ergebnisse in den einzelnen Ländern sehr unterschiedlich:

  • Kanada:
    • OP: 8 von 131 (6,1 %)
    • N95: 3 von 135 (2,2 %)
  • Israel
    • OP: 6 von 17 (35,3 %)
    • N95: 4 von 17 (23,5 %)
  • Pakistan
    • OP: 3 von 92 (3,3 %)
    • N95: 2 von 94 (2,1 %)
  • Ägypten
    • OP: 35 von 257 (13,6 %)
    • N95: 38 von 261 (14,6 %)

Die unterschiedlichen Zahlen könnten auf die unterschiedlichen Zeitpunkte der Durchführung mit verschiedenen Virusvarianten und Sicherheitsmaßnahmen zurückzuführen sein: Während in Kanada der Beginn der Pandemie widergespiegelt wird, herrschte zum Zeitpunkt der Datenerhebung in Ägypten bereits die Omikron-Welle. Genaue Gründe konnte das Team jedoch nicht nennen. Die Ergebnisse sind dadurch mit Vorsicht zu interpretieren.

Zur Schutzwirkung der verschiedenen Maskentypen gibt es mittlerweile zahlreiche Untersuchungen. Immer wieder wurde während der Pandemie untersucht, welche Masken wie gut schützen sollen. Die Ergebnisse waren dabei immer unterschiedlich – was dazu führte, dass das Thema bis heute immer wieder kontrovers diskutiert wurde.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Neue Spezifikation der Gematik
E-Rezept: Zwei Wege zum eGK-Verfahren»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Lauterbachs fabelhafte Apothekenreform»
Covid-Impfstoff der ersten Generation
Moderna: Spikevax letztmalig Ende Februar bestellbar»
Emotionaler Brief an Gesundheitsminister
„Herr Lauterbach, Sie schüren Hass und Wut“»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»