Rotes A als rotes Tuch

Vandalismus: Fünf Apotheken-A zerstört Torsten Bless, 01.10.2018 14:51 Uhr

Berlin - Ein Bild der Zerstörung bot sich einem Berliner Apotheker. Gleich alle fünf Apotheken-A-Konstruktionen vor dem Haus wurden an einem Wochenende zerstört. Vom Täter fehlt noch jede Spur.

Fünf in Metall gefasste Apotheken-Symbole stehen auf Betonsäulen vor dem Haus. Davor gesetzt sind die Buchstaben aus transparentem Hartplastik, sie werden normalerweise nachts aus dem Inneren beleuchtet. Bis vor Kurzem: „Am vorletzten Wochenende irgendwann zwischen Samstag 14 Uhr und Montag 8.30 Uhr muss der Täter zugeschlagen haben“, hat Besitzer Fatih Kaynak nachrekonstruiert.

Nicht zum ersten Mal seien die Buchstaben Ziel von Vandalismus gewesen: „Es kam schon vor, dass sie eingedrückt wurde, aber dies ist das erste Mal, dass sie alle auf einmal kaputt gemacht worden sind und dann auch noch mit so einer Wucht.“ Die Polizei habe deutlich sichtbare Spuren von Fußtritten aufgenommen. Ganz unverletzt scheint der Täter nicht davon gekommen zu sein: „Es wurden Blutspuren festgestellt, sie werden näher untersucht.“

Das Charlottenburger West-End ist eigentlich nicht als sozialer Brennpunkt bekannt. „Wer weiß, was den Täter geritten hat.“ Der Täter müsse nicht gerade leise bei seinem Zerstörungswerk vorgegangen sein, doch von den Nachbarn habe keiner den Vorfall gemeldet. So lange die Reparatur noch nicht stattgefunden hat, ist das volle Ausmaß der Zerstörung noch durch transparente Folien zu erfassen. „Meine Kunden sind ganz erschrocken. ‚Wie kann so etwas nur passieren, das tut uns leid, alles Gute‘, höre ich viel.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»
Politik

Kammerversammlung Hamburg

Wie macht man eigentlich einen Umsturz?»

Gematik-Personalie

Transparency International kritisiert Spahns Lobbypolitik»

Kabinett

Lambrecht (SPD) soll Justizministerin werden»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»
Panorama

Novum

Telemedizin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie»

WHO

Neue Kategorien für Antibiotika»

Tageseinnahmen gestohlen

Apotheker auf dem Weg zur Bank überfallen»
Apothekenpraxis

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»

Einkaufstourismus Schweiz/Deutschland

Apotheker: Baustelle bremst Grenzeinkäufer»

Hof-Apotheke Jever

Apothekerin rettet ihre PJ-Apotheke»
PTA Live

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»