Notdienst

Kein Suff im Dienst Julia Pradel, 05.05.2016 08:30 Uhr

Berlin - Die Kumpels sind am „Herrentag“ unterwegs und man selbst muss Notdienst leisten – das ist ärgerlich. Ein Bier oder Schnaps im Notdienst sind zwar nicht per se verboten, aber erwischen lassen sollten sich die Apotheker dabei nicht. Denn das kann Bußgelder und berufsrechtliche Verfahren nach sich ziehen. Und: Fehler unter Alkoholeinfluss können teuer werden.

Ein absolutes Alkoholverbot im Notdienst gibt es nicht. Spezielle Regelungen oder gar Promillegrenzen sieht das Berufsrecht nicht vor. Anders als beim Autofahren: Wer über 0,5 Promille liegt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, selbst wenn nichts passiert. Bei mehr als 1,1 Promille liegt sogar eine Straftat vor. Für Fahranfänger, Taxi- und Busfahrer sowie Fahrer von Gefahrguttransportern gilt ein absolutes Alkoholverbot. Fahrradfahrer machen sich ab 1,6 Promille strafbar.

Wichtig: Schon ab 0,1 Promille zahlt keine Versicherung mehr für Schäden, die unter Alkoholeinfluss verursacht werden. Das ist im Apothekenbetrieb genauso wie im Straßenverkehr. „Bei einem Schaden fragt niemand nach Promillegrenzen“, bestätigt der Berliner Versicherungsmakler Michael Jeinsen. Er könne zwar nicht für alle Anbieter sprechen, betont er, aber wenn bekannt werde, dass ein Apotheker getrunken habe, werde der Versicherer genau hinschauen, ob nicht eine grobe Fahrlässigkeit vorliege.

Auch wenn es für Apotheker im Notdienst keine Promillegrenzen gibt, so gelten für sie doch andere Regelungen. Eine Sprecherin der Bayerischen Landesapothekerkammer (BLAK) verweist auf die Berufsordnung. Für bayerische Apotheker beispielsweise gilt, dass es ihre öffentliche Aufgabe ist, „die Bevölkerung ordnungsgemäß mit Arzneimitteln zu versorgen“. Wenn der Apotheker nicht mehr in der Lage ist, Medikamente abzugeben, liegt somit ein Verstoß gegen die Berufsordnung vor.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmaskandal

Lunapharm fordert Entschädigung vom Land»

Pharmakonzerne

Bayer-Aufsichtsrat: Chefwechsel bringt nichts»

Blisterzentren

Blister 5 wird Multidos»
Politik

Parkplätze fehlen

Kindergarten sorgt für Kundenschwund»

„Er schafft 'ne Menge weg“

Merkel lobt Spahn»

AVWL kritisiert Kabinettsbeschluss

Michels: Spahn schwächt die Apotheken»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Allergenpräparate

ALK: Pangramin Ultra geht»

Kolorektalkarzinom

Zulassungsstudien für Stivarga-Kombi»

Neuroleptika

Fluanxol: Filmtablette statt Dragee»
Panorama

Apothekeneröffnung

Von der Betriebserlaubnis überrascht»

Alchemilla und die Ärzte

Rahmenvertrag – Probleme mit den Praxen»

Seltenes Phänomen

Siamesische Zwillinge in Berlin geboren»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahn legt nach: Entwurf für ein Apothekenverteidigungsgesetz»

Securpharm

2D-Code-Panne auch bei Teva»

Gürtelrose-Impfstoff

Shingrix weiter knapp: Apothekerin ist sauer»
PTA Live

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»

WIRKSTOFF.A

Die PTA IN LOVE Summer Tour zum Nachhören»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»