Apotheker ohne Grenzen

Für Ukraine: Apothekerin in Rumänien angekommen

, Uhr
Berlin -

Die Apothekerin Michaela Spöttl ist für Apotheker ohne Grenzen (AoG) in Rumänien angekommen. Die Inhaberhin ist seit vielen Jahren Mitglied der Hilfsorganisation und soll von dem Nachbarland der Ukraine aus, neue Logistiklösungen für Spenden erschließen. APOTHEKE ADHOC begleitet die Pharmazeutin bei ihrem Einsatz.

Tag 2 der Ukraine-Mission von Spöttl verläuft erfolgreich: „Wir haben wirklich vor Ort viel zu tun“, sagt die Inhaberin der Sonnen-Apotheke in Kressbronn. Am Dienstag landete ihr Flugzeug im rumänischen Cluj. Bei ihrem vierten Auslandsaufenthalt für AoG will sie zwei Wochen in dem Land bleiben.

Die Apothekerin löst gemeinsam mit ihrem Kollegen Dr. Berthold Düthorn zwei AoG-Mitglieder ab. Die Übergabebesprechung mit den Kolleginnen vor Ort habe bereits stattgefunden, sagt sie. Geplant sei, die Arzneimittelspenden weniger von Deutschland aus und mehr von angrenzenden Ländern organisieren zu können.

Besuch in rumänischer Apotheke

Geplant sei, vor Ort in großen rumänischen Apotheken mit angehängtem Großhandel einzukaufen und die Ware in die Ukraine zu liefern. Ein Arzneimittellager eines möglichen Partners sei bereits besichtigt worden, sagt Spöttl. „Heute stehen Gespräche zur Klärung der Arzneimittelbestellung und -belieferung an.“ Zudem sei ein Besuch in einer Apotheke geplant.

Welche Produkte vor Ort benötigt würden, erfahre die Organisation von Krankenhäusern aus der Ukraine. Weiterhin hoch im Kurs stünden Verbandsmaterial und Desinfektionsmittel sowie Insulin für die Versorgung der Bevölkerung. Insuline im Wert von knapp 13.000 Euro erreichten allein vergangene Woche das Regionalkrankenhaus von Kirovograd. Bei der teils anspruchsvollen Logistik greift AoG auf ein seit Jahren bestehendes Netzwerk zurück, geht aber auch neue Wege wie zuletzt mit einer mit der ukrainischen Pilotenvereinigung Air Rescue eingerichteten Luftbrücke für Trauma-Notfallkits nach Lviv.

100 Lieferungen für die Ukraine

Seit Beginn des Angriffskriegs Russlands auf die Ukraine brachte AoG mehr als 100 Hilfslieferungen, lebenswichtige Arzneimittel aber auch Medikamente für die Basisversorgung der Menschen auf den Weg. Die aktuellste Lieferung beinhaltet 32 Paletten mit Verbandsstoffen für Mykolajiw in der Südukraine. Die Prioritäten liegen dabei laut AoG auf der bedarfsgerechten Beschaffung von essenziellen Medikamenten sowie einer direkten und zielgerichteten Verteilung an medizinische Einrichtungen wie Krankenhäuser, Ambulanzen oder Verteilungspunkte. Zur Vorbereitung der Missionen reisten in den vergangenen zwei Wochen mehrere Mitglieder nach Polen, Rumänien und an die Grenze zur Republik Moldau.

Viele Apothekenteams möchten den Menschen in der Ukraine und den vielen Flüchtlingen irgendwie helfen. Apotheker ohne Grenzen (AoG) hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um die Versorgung mit dringend benötigten Medikamenten zu ermöglichen.

Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.V.
Deutsche Apotheker- und Ärztebank

BLZ: 300 606 01
IBAN: DE 88 3006 0601 0005 0775 91
BIC: DAAEDEDDXXX

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Apotheker schließt und geht zur Konkurrenz
60-Stunden-Woche: 65-jähriger Inhaber macht Schluss
(W)Einkaufsnacht in Bad Dürkheim
100 tanzende Leute: Apotheke wird zum Club

APOTHEKE ADHOC Debatte