Handmassagen für Apothekenkundinnen | APOTHEKE ADHOC
Frauentag

Handmassagen für Apothekenkundinnen

, Uhr
Berlin -

Es sind mehrheitlich Frauen, die in Apotheken arbeiten und so die Arzneimittelversorgung aufrecht erhalten. Der Internationale Frauentag ist die Gelegenheit, sich das in Erinnerung zu rufen. Einige Inhaberinnen wiederum nehmen den Tag zum Anlass, ihre Kundinnen besonders zu verwöhnen.

Zur Brücken-Apotheke in Wernigerode von Inhaberin Nancy Nitschke gehört ein Salzdom. Anlässlich des Frauentags wird Kundinnen heute ein Rabatt von 50 Prozent auf den Eintrittspreis gewährt. Zwischen 9 und 17 Uhr ist der Salzdom geöffnet, sechs Liegen stehen bereit. „Wir sind fast ausgebucht“, verrät eine Apothekenmitarbeiterin. Die Besucherinnen erhalten von der Apotheke außerdem eine Rose. Damit es gerecht zugeht, gibt es die gleiche Rabattaktion auch am Männertag – dann mit vergünstigtem Eintrittspreis für die Kunden.

Die Mitarbeiterinnen der Filiale beschenken sich untereinander ebenfalls, allerdings nur im Privaten. „Es gibt Pralinen, Kuchen und Sekt.“ In der Brücken-Apotheke arbeiten acht Angestellte; sechs davon sind weiblich.

In der Passagen-Apotheke in Cottbus werden ebenfalls Kundinnen verwöhnt. „Wir bieten ihnen heute ein gratis Handpeeling mit anschließender Massage an“, sagt Inhaberin Cornelia Dallmann. Es ist das erste Mal, dass sie zu diesem Anlass eine Aktion anbietet. Die Idee kam von ihrer angestellten Approbierten, Anja Schüllow: Sie hatte zusammen mit der Kosmetikerin der Apotheke überlegt, wie man den Kundinnen zum Frauentag etwas Gutes tun könne.

Die beiden entschieden sich für die 15-minütige Handmassage, die sie unkompliziert im Beratungszimmer der Apotheke durchführen. Nach einem Peeling mit Meersalz folgt eine Massage mit einem Weleda-Öl. Die Kundinnen wurden mit Flyern auf die Aktion hingewiesen und konnten vorab Termine ausmachen. Die Behandlungen sind komplett ausgebucht. „Eine Frau kam heute schon vor dem ersten Termin zu uns, sie hatte keinen Platz mehr bekommen“, so Schüllow. „Wir haben ihr dann natürlich die Massage gegeben.“ Die Kundin habe sich mit einem Blumenstrauß bei dem zehnköpfigen Team – darunter neun Frauen – bedankt.

In Herzogenaurach bei Erlangen organisiert der Verein Politische Frauen Herzogenaurach der CSU, SPD und der Grünen bereits seit 1997 zum Frauentag ein Kabarett. Gesponsert wird die Veranstaltung von den Unternehmerinnen des Ortes, darunter fünf Apothekeninhaberinnen.

Gabriele Sehring-Castelli leitet die Beyschlagsche Apotheke und unterstützt die Aktion seit Anfang an mit einer Spende. Zur Revue „Jeder Tag ist Frauentag“ heute um 20 Uhr kann sie nicht gehen – „leider habe ich keine Zeit“. In der Apotheke selbst veranstaltet sie keine Aktion für Kundinnen oder Mitarbeiterinnen; dafür sei zu viel zu tun.


Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
BMG legt nach: Faktenblatt II
Mehr aus Ressort
Unzulässige Einkaufskonditionen
Gericht streicht Apotheken-Skonto
Großhandel will trotzdem liefern
Protesttag: Kehr schickt Mitarbeiter zur Demo

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
BMG legt nach: Faktenblatt II»
Unzulässige Einkaufskonditionen
Gericht streicht Apotheken-Skonto»
Großhandel will trotzdem liefern
Protesttag: Kehr schickt Mitarbeiter zur Demo»
Hoher Blutdruck, Ödeme & Eiweiß im Urin
Präeklampsie: Welche Anzeichen sollten Schwangere kennen?»
Supplemente bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft
Folsäure und Jod im Fokus»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»