Weltfrauentag

Rosen und Kosmetika für Apothekenkundinnen

, Uhr
Berlin -

Aus Rossmann wird Rossfrau, aber auch in vielen Apotheken ist der internationale Frauentag gut für eine Aktion. Häufig setzen auch Inhaber mit kleinen Aufmerksamkeiten wie Kosmetik-Geschenken oder Rosen ein Zeichen und zaubern so ein Lächeln in das Gesicht ihrer Kundinnen.

„Unsere Aktion kommt bei den Damen sehr gut an“, sagt Kerstin Haese, stellvertretende Apothekenleitung der Central-Apotheke in Berlin-Siemensstadt. Denn am heutigen Tag dürfen die Kundinnen eine Kugel ziehen, in der sich ein Originalprodukt der Marke Caudalie versteckt. Die Nachfrage zu solch einer Aktion zum Weltfrauentag sei groß gewesen. „Wir lassen uns jedes Jahr was Neues einfallen“, versichert Haese. Die Apotheke bezwecke damit auch ein nettes Miteinander im „Kiez“, wie man es in Berlin sagt.

In der Hirsch-Apotheke in Döbern (Brandenburg) erhalten die Kundinnen dagegen Rosen. „Im vergangenen Jahr haben wir Handmassagen angeboten“, erzählt eine Apothekenmitarbeiterin. Doch dieses Jahr habe die Erkältungswelle einen Strich durch die Rechnung gemacht: „Wir sind knapp besetzt, deshalb können wir es dieses Jahr leider nicht anbieten.“ Auf eine Rose können sich auch Kundinnen der Lichtenrader-Apotheke in Berlin-Lichtenrade freuen, so wie auch der Löwenzahn-Apotheke in Templin und der Lipsia-Apotheke in Leipzig.

Und auch die Apotheke im Paunsdorf-Center (Apo-Discounter) in Leipzig feiert die Frauen am Weltfrauentag mit einer smarten Idee: Als Wertschätzung verschenkt sie für jede Frau einen Button mit der Aufschrift „Heldin des Alltags“ und einer künstlerischen Interpretation von Rosie the Riveter, die aus Plakaten mit der Aufschrift „We can do it“ bekannt ist. Sie ist auch heute noch ein Sinnbild für arbeitende Frauen und ein feministisches Symbol für wirtschaftliche Kraft.

Rabatte bei Kosmetika gibt es in der Vinova-Apotheke in Köthen. Dort bekommen Kundinnen in der Zeit von 17 bis 19 Uhr 30 Prozent Preisreduzierung auf die dekorative Kosmetik von Malu Wilz. Den gleichen Weg geht die Hubertus-Apotheke in Gerolstein, bei der es 20 Prozent Rabatt auf alle Kosmetikprodukte gibt. Zudem können die Damen einen Beratungstermin vereinbaren und sich kostenlos professionell schminken lassen. „Wir haben jedes Jahr was anderes Im Angebot. Am 8. März gibt es bei uns immer etwas“, sagt eine Mitarbeiterin. Die Kundinnen würden die Aktionen immer sehr positiv bewerten.

„Zum Frauentag sich selbst verwöhnen und gemeinsam in unserer Apotheke die Weleda Produktwelt erleben“, so lautet das Motto der Pfauen-Apotheke in Dresden, die eine „Weleda Ladies Night“ anbietet. Zu Gast ist ein Markenbotschafter und Aromatherapeut, der den Kundinnen einen Einblick zu den vielen verschiedenen Präparaten geben wird.

Die Hirsch-Apotheke in Ulm verschenkt an die ersten 400 Kundinnen eine exklusive Sondergröße das Multifunktions-Trockenöl Huile Prodigieus. Männer sind von der Aktion ausgeschlossen. Auf Tee setzt die easyApotheke im Marktcenter Uelzen: Die Apotheke verlost fünf mal den Frauen-Power-Tee von Yogitea. Dazu müssen die Frauen über Facebook an einem Gewinnspiel teilnehmen, in dem sie den Beitrag öffentlich unter der Angabe der persönlichen Powerfrau teilt. Zusätzlich müssen sie den Post sowie den Facebook-Auftritt der Apotheke liken.

Eine spontane Aktion kommt von der Gutenberg Apotheke Oranienbaum: Hier haben die Mitarbeiterinnen einen Kuchen bekommen, die Kundinnen gehen leer aus. Auf Blumen durften sich auch die in der Apotheke tätigen Damen der Apotheke am Stern in Magdeburg freuen.

Die Apotheken nutzen Facebook, um auf ihre Aktionen aufmerksam oder ihren Followerinnen zum Weltfrauentag zu gratulieren. Die Baltic-Apotheke in Stralsund schreibt: „Moin moin und allen Mädels einen zauberhaften Frauentag!“

Statt Blumen und Kosmetika gibt es in der Nord-Apotheke Zeitz Äpfel als „gesunde Überraschung“ für die Kundinnen. „Das Geschenk wird dankbar angenommen“, sagt eine Apothekenmitarbeiterin.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Mit Terminal an der Haustür
Apothekenbote holt E-Rezepte
Mehr aus Ressort
Kein Personal – kein Nachfolger
Apotheke im Ärztehaus zu verschenken

APOTHEKE ADHOC Debatte