Bitte nicht nachmachen!

Frau schluckt Schmerztabletten samt Verpackung APOTHEKE ADHOC, 17.01.2019 15:07 Uhr

Berlin - Eine rätselhafte Patientin beschäftigte Ärzte im nordirischen Portadown: Nachdem das Schmerzmittel Tramadol geschluckt hatte, bekam die Frau noch viel stärkere Schmerzen. Sie hatte die Tabletten samt Verpackung geschluckt.

Leider stellte sich das erst nach qualvollen 17 Tagen heraus, denn die Ärzte waren anfangs mit ihrem Latein am Ende. Niemand konnte sich erklären, woher die rätselhaften Beschwerden kamen. Über den ungewöhnlichen Fall berichtet das „British Medical Journal“ (BMJ). Der Fall ereignete sich im November. Die Frau hatte die Notaufnahme der Klinik in Portadown aufgesucht und gab an, dass sich „irgendetwas komisch“ anfühle, so „als ob etwas in ihrer Kehle stecke, was da nicht hingehöre.“

Am Ende sollte sie Recht behalten. Aber davor musste sie noch eine Odyssee durch einige Abteilungen machen. Die Ärzte machten Röntgenaufnahmen von Brust und Hals. Ohne Befund. Sie testeten die Atemtätigkeit der Patienten und stellten nichts Ungewöhnliches fest. Auch Flüssigkeit konnte sie problemlos zu sich nehmen und auch den Hals bewegen. Nur eine kleine Abschürfung im Rachenbereich war ungewöhnlich, deren Herkunft aber nicht zu eruieren.

Auf die Idee, was die wahre Ursache sein könnte, kam naturgemäß niemand. Bis ein Arzt anordnete, eine Gastroskopie zu machen. Der Patientin wurde ein Schlauch in den Rachen eingeführt. Bingo! Die Mediziner entdeckten schließlich den kleinen Blister samt Inhalt, der in der Speiseröhre der Frau festhing.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Apothekenkooperationen

Gesund leben feiert im Camper»

Grundsteinlegung in Densborn

CC Pharma baut für 2,5 Millionen Euro»

Versandapotheken

Aponeo streicht Vorzugsbehandlung»
Politik

WIRKSTOFF.A

Streitthema Impfung: Spahn und die Apotheker»

NNF-Statistik

114 Millionen für 400.000 Notdienste»

Marktverengung

Methotrexat: Drei Hersteller stellen 97 Prozent her»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Shingrix-Mangel

Handlungsempfehlung der STIKO»

Notfallmedikation

Warum fehlen Fastjekt & Co?»

Rote-Hand-Brief

Keine DOAKs bei Antiphospholipid-Syndrom»
Panorama

Apotheke Einswarden

Arzt und Apotheker: Eine Ampel für die Patientensicherheit»

Apothekerprojekt in Berlin

Mit „Phascha“ gegen den Nachwuchsmangel»
Ärzte fordern 6000 Studienplätze mehr»
Apothekenpraxis

Bericht Saarbrücker Zeitung

Apotheker-Clan: Steuerbetrug in Millionenhöhe?»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Retax-Love – eine unmögliche Liebesbeziehung»

Kollegen berichten

Es geschah im Notdienst»
PTA Live

Stellenanzeigen

Antrittsbonus und „Nase voll von Center-Apotheke“»

Fortbildung

Zum Rezeptur-Workshop auf die PTA-Schulbank»

LABOR-Download

AMK-Rückrufe: 17.05 - 23.05.2019»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Kolibakterien: Helfer und Krankheitserreger»

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»