Nicht über Hilfstaxe

Methadon-Teilmengen: Gesonderte Preisabsprache notwendig

, Uhr
Berlin -

Im Rahmen der Substitutionstherapie treten zum 1. Februar 2022 neue Ergänzungsvereinbarungen der Hilfstaxe in Kraft. Apotheken, die Methadon-Tabletten in Teilmengen abgeben, müssen eine gesonderte Preisabsprache mit der jeweiligen Krankenkasse treffen.

Die Anpassungen werden aufgrund geänderter Ansprüche seitens der Krankenkassen vorgenommen. Diese haben nämlich zukünftig auch für Fertigarzneimittel, aus denen Teilmengen entnommen und abgegeben werden, Anspruch auf den Herstellerabschlag.

Um den Rechenzentren die Unterscheidung zwischen unveränderten und veränderten flüssigen Darreichungsformen zu erleichtern, wurden zwei neue Sonder-PZN in die Ergänzungsvereinbarung aufgenommen worden.

Folgende Sonder-PZN sind nun enthalten:

  • PZN 09999086 – entnommene Teilmengen Methadon
  • PZN 02567107 – entnommene Teilmengen Levomethadon
  • PZN 06461506 – Rezepturen mit dem Wirkstoff Methadon
  • PZN 06461512 – Rezepturen mit dem Wirkstoff Levomethadon

Die PZN 09999086 bezieht sich nur auf flüssige Zubereitungen mit Methadon. Das bedeutet, dass die Abgabe von Teilmengen fester oraler Zubereitungen derzeit nicht über die Hilfstaxe geregelt ist. Die Abrechnung erfolgt über die Regelung zu Teilmengen nach Abschnitt 4.14.1 b der Technischen Anlage 1 (TA1) „Wirtschaftliche Einzelmengen“. Die abgegebenen Fertigarzneimittel und Gefäße sind mit PZN, Packungs- beziehungsweise Teilmenge einer Packung und Preis anzugeben. Der Abschnitt 4.14.1 d der TA1 „Rezepturen und Fertigarzneimittelteilmengen nach den Anlagen 4, 5, 6, und 7 zur Hilfstaxe („Substitutionsarzneimittel“)“ ist somit nicht zutreffend.

Anlagen 4 bis 7 der Hilfstaxe

  • Anlage 4 Preisbildung für Methadonlösungen
  • Anlage 5 Preisbildung für individuelle Zubereitungen und Fertigarzneimittelteilmengen mit dem Wirkstoff Levomethadonhydrochlorid, im Folgenden Levomethadon
  • Anlage 6 Preisbildung für Buprenorphin-Einzeldosen für Take-Home-Verordnungen
  • Anlage 7 Preisbildung für Suboxone-Einzeldosen

Da Methadontabletten derzeit nicht über die Hilfstaxe abgerechnet werden können, sondern über die Regelung zu Teilmengen nach Abschnitt 4.14.1 b TA1, muss eine gesonderte Preisabsprache mir der Krankenkasse getroffen werden.

Ab dem 1. Juli muss die Bedruckung dieser Papierrezepte – nach Ende der Übergangsfrist – zwingend mit einem Hash-Code erfolgen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Infektionskrankheiten mittels Bakteriophagen bekämpfen
Antibiotikaresistenz: Phagentherapie könnte helfen»
Botenstoff Glutamat sammelt sich im Gehirn
Studie: Warum intensives Denken müde macht»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»