Apo-Tipp

ASS auf Kassenrezept – Was ist zu beachten? Benedikt Richter, 03.09.2019 09:00 Uhr

Berlin - Acetylsalicylsäure ist nicht nur ein weit verbreitetes und beliebtes Analgetikum. Auch Patienten mit einem erhöhten Risiko für Schlaganfall oder Herzinfarkt profitieren davon und können es verordnet bekommen. Was ist bei der Abgabe zu beachten?

Nicht nur wegen seiner antiphlogistischen, antipyretischen und analgetischen Wirkung hat sich Acetylsalicylsäure einen Namen im Arzneimittelmarkt gemacht, sondern auch wegen seiner Wirkung auf die Blutplättchen. Durch die irreversible Hemmung von COX-1 in den Thrombozyten sind diese in ihrer Aggregationsfähigkeit stark eingeschränkt. Man spricht von einer Thrombozytenaggregationshemmung (TAH). So erhalten viele Patienten nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt zur Reinfarktsprophylaxe ein niedrig dosiertes ASS-Präparat. Einige kaufen es selbstständig in der Apotheke, andere lassen es sich von ihrem Arzt verordnen. Da es sich um ein apothekenpflichtiges Arzneimittel handelt, ergeben sich einige Fallstricke bei der Abgabe.

Aufgrund des relativ niedrigen Verkaufspreises, der meist unterhalb der gesetzlichen Zuzahlung von 5 Euro liegt, trägt der Patient die vollen Kosten des Präparates. Nur wenn er von der Zuzahlung befreit ist, erhält er das Medikament ohne Zuzahlung. Für zuzahlungspflichtige Patienten zählt dieser Preis als gesetzliche Zuzahlung und kann daher bei der Krankenkasse geltend gemacht werden. Gerade für Patienten, die ihre Zuzahlungen sammeln, um sich später im Jahr befreien zu lassen, kann es daher wichtig sein, ASS auf einem Rezept verordnet zu bekommen.

Probleme ergeben sich teilweise durch den Rahmenvertrag, der die Abgabe von Arzneimitteln zulasten der GKV regelt. In einigen Fällen existieren Rabattverträge, die erfüllt werden müssen. In anderen Fällen muss im generischen Markt eins der vier preisgünstigsten Arzneimittel abgegeben werden. Für viele Patienten ist das unverständlich. Schließlich zahlen sie ihr Medikament ja selbst und bestehen daher auf „ihrer“ Firma.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Strompreise im Vergleich

Energiekosten-Check für Apotheken»

Geräte, Anschluss, Weiterbildungen

Noventi bringt TI-Komplettpaket»

Offener Brief an CDU-Politiker

Selber absurd! Kuck kontert Hennrich»
Politik

Personalkarussell

Schmidt, Kiefer, Becker – ABDA vor dem Umbruch»

Trennung von GKV und PKV

Studie befeuert Debatte um Einheitskasse»

Verbesserte Notfallversorgung

Kassen loben Spahn»
Internationales

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»

750 Millionen Dollar Strafe verhängt

„Baby Powder“-Klagen: Weitere hohe Strafe gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

Diastolische Herzinsuffizienz

Bufalin: Krötengift als Therapieoption?»

Bestand der Notfalldepots abgelaufen

Diphterie-Antitoxin nicht mehr verfügbar»

Erst kauen, dann behandeln

Bitter-Kaugummi als Diagnostikum»
Panorama

Infektionskrankheiten

Coronavirus: Erster Mensch stirbt in Europa»

TV-Tipp

Doku: „Gedopte Gesellschaft – Streitfall Ritalin und Co.“»

TV-Tipp

Arte: Homöopathie – Sanfte Medizin oder Hokus Pokus?»
Apothekenpraxis

Online-Kommunikation

Live-Chats für Apotheken: Die wichtigsten Anbieter»

„Hallo, ist da jemand?“

Apotheken im Live-Chat: Der Test»

Nach dem Ruhestand ist noch nicht Schluss

„Ich habe mal überlegt, mit 70 aufzuhören“»
PTA Live

Kationisch, instabil und schlecht kombinierbar

Rezepturtipp: Oxytetracyclin»

Ab in die Selbstständigkeit

PTA, Kosmetikerin und zweifache Mutter»

Personalsuche mit Royals

Stellenanzeige: Apotheke wirbt mit Harry & Meghan»
Erkältungs-Tipps

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»

Schwieriger als gedacht

Richtig Naseputzen und Niesen»

Erkältungen vorbeugen

Keimquellen: Tastatur, Türklinke & Co.»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»