Berlin - Ärzte verordnen manchmal Unsinn. Und das wundert nicht weiter, wenn man einen Blick in die Arztbriefe wirft. Denn einige Befunde sind zumindest kreativ.

Wenn Ärzte handschriftlich rezeptierten, wird die Kryptographie zur Kernkompetenz des Apothekers. Manchmal sind Anweisungen zur Dosierungen zwar lesbar, aber deshalb nicht unbedingt verständlicher. Das Problem haben die Mediziner untereinander ebenfalls. Stilblüten in Arztbriefen sind eine unerschöpfliche Quelle des Frohsinns. Dr. Andreas Nachtmann hat besonders kreative Befunde seiner Kollegen gesammelt. „Medikation: Lipowei.“

Weitere Empfehlungen: