Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat Eva Bahn, 23.04.2019 14:58 Uhr

Doch nicht nur Hunde profitieren von der Kraft der Pflanzenauszüge. Kleintiere wie Vögel, Schildkröten, Nager oder Reptilien kann im Falle einer Erkältung auf diese Weise ebenfalls geholfen werden. Meistens sind für Haustiere in dieser Größe eine Transportbox oder ein kleiner Käfig im Haushalt vorhanden. Sitzt der Pflegling darin, können der Topf mit dem Pflanzenextrakt samt heißem Wasser davor aufgestellt werden und alles für zehn Minuten mit einem Handtuch abgedeckt werden. Auf diese Weise können auch Katzen inhalieren. Bei dieser Tiergruppe ist bei der Benutzung von reinen ätherischen Ölen jedoch mit größter Vorsicht vorzugehen. Katzen sollten diese nur stark verdünnt inhalieren und sie keinesfalls aufnehmen. Aufgrund ihrer Glucoronidierungsschwäche der Leber können ätherische Öle für diese Tiergruppe lebensgefährlich werden.

Für alle Haustiere geeignet ist das Rotlicht, wenn gewisse Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden. Wärme tut bekanntlich gut, und Rotlicht ist in der Lage, das Gewebe auf angenehme Weise zu erwärmen. Die Gefäße werden erweitert und die Haut wird besser durchblutet, was Entzündungsprozesse abmildern kann. Es ist jedoch wichtig, dass der Halter darauf achtet, dass die Haustiere sich damit wohl fühlen. Ein Mindestabstand zur Lampe von einem Meter muss eingehalten werden, um Verbrennungen zu vermeiden, die Bestrahlungszeit sollte nicht über zweimal zehn Minuten am Tag hinausgehen. Rotlicht ist bei Fieber und akuten Mittelohrentzündungen ungeeignet.

Außer bei Katzen ist ein Teeaufguss zur Einnahme immer ein gutes Mittel der Wahl. Besonders Pferde und Hunde können von der Kraft der Pflanzen profitieren. Dabei können entweder der Tee direkt als Getränk angeboten oder eine Mischung der getrockneten Pflanzenteile kurz eingeweicht und unter das Futter gemischt angeboten werden. Im Grunde gilt bei einer Erkältung für unsere tierischen Hausgenossen dasselbe wie für die Besitzer: Wärme, Schleimhäute feucht halten, Inhalieren, frische Luft und viel Ruhe helfen dabei, die Erkältungszeit gut zu überstehen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Merck will Arqule übernehmen»

OTC-Hersteller

Schlindwein wird CEO bei Wörwag»

Pharmakonzerne

Sanofi: Milliarden für Gentherapie»
Politik

Ottonova sammelt 60 Millionen ein

Pro Sieben investiert in Digital-PKV»

Medizinstudium

Pharmaziestudenten stellen sich hinter Ärztenachwuchs»

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Emerade: Aktivierungsfehler aufgrund hoher Lagertemperaturen»

Chronisch abakterielle Prostatitis

Prosturol: Phyto statt Antibiotikum»

Ayurvedische Hautpflege

Sorion: Mit Niem und Kurkuma gegen Hauterkrankungen»
Panorama

Wort & Bild Verlag

Apo-Walk: Apotheke als Instagram-Motiv»

Kopf- und Gelenkschmerzen

Smartphone-App belegt Wetterfühligkeit»

Infektionskrankheiten

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen»
Apothekenpraxis

Praxistipps vom Steuerfachmann

Bonpflicht ab Januar: Das müssen Sie wissen»

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»
PTA Live

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»