Sonnenschutz

La Roche-Posay verschenkt UV-Hautsensor Carolin Bauer, 16.07.2016 09:14 Uhr

Berlin - La Roche-Posay ist nach Ladival die meist verkaufte Sonnenschutzmarke in Apotheken. L'Oréal hat das Sortiment jetzt um ein digitales Angebot erweitert. Kunden erhalten kostenfrei in Apotheken oder über das Internet einen Sensor für die Haut, der die UV-Belastung individuell überwachen soll.

Der UV-Patch ist für Endkunden beim Kauf eines Anthelios-Produkts kostenfrei. Auch Apotheken müssen für die Beigabe nichts zahlen. An teilnehmende Aktionspartner wurden rund 3000 Stück verteilt. Zudem können Endverbraucher das Pflaster auf der Produktseite des Kosmetikherstellers anfordern. Die Kunden werden von der Homepage des Produkts direkt zur Hamburger Versandapotheke Apo-Rot geleitet, die das Patch ebenfalls verschickt.

L'Oréal will mit dem Angebot stärker über Hautkrebs informieren. Bei den teilnehmenden Aktions-Apotheken sei die Beratung zu Krebserkrankungen gewährleistet, sagt eine Sprecherin. Der flexible etwa 2,5 Quadratzentimeter große Sensor wird auf die Haut aufgeklebt. Laut Hersteller kann er sich angesichts eines weichen transparenten und selbstklebenden Films an jeden Hautbereich anpassen.

Die photosensitiven Farbstoffe geben die Intensität der Sonneneinstrahlung auf dem Pflaster wieder. Die Überwachung funktioniert mit Hilfe einer kostenfreien App fürs Smartphone. Das Patch soll fotografiert werden. Im Anschluss werden das Bild über das Programm analysiert, die individuellen Daten errechnet und dem Nutzer der aktuelle Schutzstatus mitgeteilt.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

AG Pro Biosimilars

„Humira ist der Durchbruch für die Biosimilars“»

Vorbestellungschat

Vorbestellungen: Wave bringt Whatsapp-Alternative»

Apothekenkosmetik

Adventskalender im Check: Avène, Eubos, Babor»
Politik

Bundesgesetzblatt

Botendienst ab morgen Regelleistung»

Apotheken-EDV

Das neue Selbstbewusstsein der Softwarehäuser»

Landes-Weiterbildungsordnung

Ärzte streichen Homöopathie»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Arzt steckte Patienten an

Ermittlungen im Hepatitisskandal noch nicht abgeschlossen»

Nachtdienstgedanken

Die Vorzüge des Herbstnotdienstes»

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »